uli benke's seiten

Rhein Ruhr Marathon Duisburg

Jürgen Walfort läuft erfolgreich seinen ersten Marathon

Bei bis zu 30 Grad im Laufe des Marathons erreichten 592 Marathonläufer das Ziel des 34. Rhein-Ruhr-Marathons in Duisburg. 2.010 finishten über 21,1 km.
20 Minuten nach den Halbmarathonläufern losgeschickt, starteten auch die Marathonläufer. Nachdem die ersten vier Kilometer der Strecke identisch mit der des Halbmarathons waren, trennten sich die Wege danach. Die Marathonläufer erreichten so nach fünf Kilometern die Ruhr, die sie kurz darauf überquerten. Über Unter- und Mittelmeiderich ging es weiter in Richtung der Fiederich-Ebert-Brücke und des Rheins. Dieser wurde, bevor es danach bis Kilometer 25 in Richtung Süden ging, nach 18 Kilometern überquert. Nach einer erneuten Rhein-Überquerung liefen die Marathonläufer schon nach knapp 30 Kilometern am Stadion und vorbei. Doch besonders jenseits der 30-km-Marke zeigte sich, ob die Kräfte richtig eingeteilt wurden. Unter immer höher steigenden Temperaturen und intensiveren Sonneneinstrahlung wurde der Marathon zu einem wahren Hitze-Rennen, der den Teilnehmern alles abverlangte.
Für Jürgen war es ein erfolgreicher Tag, trotz der Hitze finishte er den Marathon in 4:53:45 Std.
Beim Halbmarathon kamen auch Thomas Heufekes in 1:59:25 Std. und Marlies Finke in 2:52:14 Std. erfolgreich ins Ziel.

Jürgen mit großer Freude ...und gegen die Hitze gewappnet

Thomas im Stadion

Marlies unterwegs


Kommentare

Hamburg Marathon 2017

Stefan König läuft erfolgreich seinen 2. Marathon mit neuer PR von 3:22:41 Std!!

Kommentare (1)

85 - jähriger Canadier mit Marathon Weltrekord unter 4 Stunden

Unglaublich was alles noch im Alter möglich ist.

Kaum überquerte Ed Whitlock die Ziellinie, da applaudierten schon die ersten Zuschauer, die ersten Kameras richteten ihr Visier auf den Rekordmann aus. Der 85-Jährige absolvierte den Marathon in einer Zeit von 3 Stunden, 56 Minuten und 33 Sekunden. Den Weltrekord in der Altersklasse zwischen 85 und 89 Jahren unterbot er damit um mehr als 30 Minuten.

„Nach 25 Kilometern dachte ich, dass das ein Desaster wird. Als ich auf das Finish zukam, war ich dann erleichtert“, sagte er nach dem Rennen.

Kommentare (3)

BMW Berlin Marathon


......................................die Vredener Läuferschar

.......................................Anette mit dem Sieger ?
....................................die Marathonis und ihre mitgereisten Fans

41000 Läufer/innen beim BerlinMarathon, unter ihnen auch 9 Vredener, die mit ihrem 12 Wochen Training für einen gelungenen Lauf gesorgt haben. Mit Kenenisa Bekele, der das Duell gegen Wilson Kipsang gewann und den Weltrekord nur knapp verpasst, konnten die Vredener zwar nicht mithalten, aber die erreichten Zeiten von ihnen sind schon sehr respektabel.
Der schnellste Vredener war Stefan Nagenborg, der schon in 3:11:30 Std. im Ziel war.
Danach folgte Simon Lechtenberg mit neuer Bestzeit in 3:27:44 Std., Thomas Dürdoth 3:30:05 Std.,
Anette Vennes 3:55:20 Std., Andrea Kießling 4:16:31 Std., Hubert Ahler 4:16:56 Std., Wilhelm Böing 4:16:56 Std., Hermann Nienhaus 4:16:58 Std. und Thomas Heufekes 4:21:23 Std.

Auf der AfterRunParty hatte die schnellsten Vredenerinnen, Anette Vennes und Andrea Kießling noch das Glück, ein Selfi mit den beiden Siegern machen zu können.

...hier noch ein stimmungsvoller

Newsclip BMW BERLIN-MARATHON 2016 from SCC EVENTS on Vimeo.

"> Film

.. und noch ein Video
Kommentare

Vredener Hobbyläuferinnen treffen Marathon - Eliteläufer


Schnellste Vredener Marathonläuferinnen Anette Vennes und Andrea Kießling, treffen die schnellsten afrikanischen Läufer vom BerlinMarathon, Kenesisa Bekele (Äthiopien) und Wison Kipsang (Kenia)



...ob sie trainingstaktische Tips bekommen haben, wissen wir nicht
Kommentare (1)

Septemberläufe

LÄUFE IM SEPTEMBER IN D und NL

  • sa.10 september Nordhorn(D)-Horstmann Meile - www.nordhorner-meile.de

  • so.11 sept. Münster(D)-Marathon - www.volksbank-muenster-marathon.de

  • so.11 september Enschede-Singelloop - www.singelloop-enschede.nl

  • fr. 16 September Lüdinghausen – www.lh-lauf.de

  • fr.16 september Xanten(D)-Citylauf - www.tus-xanten.de

  • so.18 september Winterswijk-Marathon – www.marathonwinterswijk.nl

  • sa. 24 september Heiden(D)-Teufelslauf - www.teufelslauf.heiden.de

  • so.25 september Epe(D)-Michaelislauf - www.tv-westfalia07epe.de

  • so.25 september Lichtenvoorde-Hooiland Run – www.hethooiland.nl/run


Kommentare

Vredener Frühstückslauf



Vredener und Legdener Läufer bereiten sich auf den Marathon in Berlin vor. Von Vreden aus ging es los bis in die Niederlande hinein, auf eine lange Runde von bis zu 32km, kürze Streckenabschnitte waren natürlich auch dabei. Am Ende wartete ein reichhaltiges Frühstück in Vreden in geselliger Runde
Kommentare

LaufTrio

...das wäre doch ne schöne besetzung für den landschafts-marathon am 18. september ;-)

Kommentare

Enschede Marathon


Monika Feldhaus und Nicole Hiller laufen in Enschede ihren ersten Marathon

Das ist für jeden Läufer ein einschneidendes Erlebnis, nach langer Vorbereitung erfolgreich einen Marathon zu schaffen. Unterwegs unterstützt von der Fangruppe des TV Vreden/Lauftreff, genau das durften Nicole Hiller und Monika Feldhaus erleben, die beiden hatten es sich redlich verdient und beendeten die 42 km in 4:32:43 Std. Mit ihnen durften sich auch besonders Sarah Krandick und Sonja Laurich , Christian Bengfort, Alicia Nienhaus und Jasmin Terpelle freuen, die Fünf liefen ihren ersten Halbmarathon. Herzlichen Glückwunsch ! Christian Bengfort unterbot gleich die 2 Stunden mit 1:54:53 Std., genauso wie Sarah Krandick in 1:59:16 Std., Jasmin Terpelle in 2:08:14 Std., etwas später überquerte Sonja Laurich in 2:15:22 Std. und Alicia Nienhaus in 2:17:32 Std. das Ziel.
Schnellster Vredener war mit seiner Wunschzeit (unter 1:40 Std.) Christian Nienhaus in 1:39:57 Std. Wunsch=Ziel=Erfolg...wenn das so einfach wäre.
Eine besonders überzeugende Leistung erreichte auch Marlies Hakvoort, sie war mit 1:42:05 Std. die schnellste der Vredener Läufer/innen, gefolgt von Christoph Teigelkötter in 1:46:45 Std., Maria Kröger in 1:47:00 Std. Dann folgten Thomas Heufekes in 1:51:16 Std., Christian Grohin 1:54:53 Std., Hubert Küpers in 1:58:46 Std., Thomas Küpers in 1:59:01 Std., Norbert Tenhumberg in 1:59:19 Std., Stefan Wielers in 2:04:26 Std., Jenny Bloom in 1:04:26 Std., Heinz Verwohlt in 2:07:27 Std., Christel Effing in 2:09:16 Std. und Andrea Kießling in 2:15:21 Std.

Kommentare (1)

Köln-Marathon


Raphael Kampshoff kurz vor dem Zielstrich


......................Raphael winkt unterwegs seiner Frau zu

Der Marathon in Köln war schon voller, aber auch hier geht der Trent eindeutig zum Halbmarathon.
Während beim Marathon nur noch 4372 Läufer ins Ziel kamen, waren es beim Halbmarathon schon 10712. Das tut der Stimmung aber keinen Abbruch, die Strecke und die Zuschauer sind in Köln immer klasse, ein Marathon der sich wirklich lohnt.
Besonders gelohnt hat sich der Marathon für Raphael Kampshoff vom TV Vreden. Nach 10 Jahren Pause bereitete er sich jetzt mit einem intensiven und zielorientierten Training vor und verbesserte seine alte Bestzeit um über eine Stunde. Raphael kam nach starken 3:41,10 Std. ins Ziel.
Kommentare

National Landschaap Marathon Winterswijk



.........................................Manni unterwegs optimal ausgerüstet

das wird ja wohl kein Dopingmittel sein

Manni gönnt sich eine Leckerei

Die "Brücke" war nicht ganz ungefährlich, besonders für Radfahrer

...angekommen im Ziel...Manfred Fleige hat den Landschafts-Marathon in und um Winterswijk herum erfolgreich beendet

Ideale klimatische Voraussetzungen hatte die Läufer und Radler, die gemeinsam auf die Strecke von 42 km durch die umliegenden Bauerschaften von Winterswijk gingen, auch die Grenze nach Deutschland wurde überquert. Wer wann läuft oder mit der Fietse fährt, war jedem Team selbst überlassen. Entweder zu zweit (1 Läufer+1 Fahradfahrer) oder zu Dritt(2 Läufer+1 Fahradfahrer). Bequem war es für den Läufer auch jederzeit von seinem Mitstreiter mit Flüssigkeit und kleinen Snacks verwöhnt zu werden.
Manni aber wollte den Marathon allein bewältigen, was er auch locker geschafft hat. Unterwegs hat er natürlich auch für die angebotenen Genüsse sich die Muße genommen und pausiert. Das Ergebnis am Ende in Stunden und Minuten war da eher sekundär, wenn er gewollt hätte, wäre ein Bad in einer der beiden großen Kübel mit warmen Wasser auf dem Platz vor der Kirche auch noch möglich gewesen.

Fotostrecke hier: marathonwinterswijk
Kommentare (1)

SparkassenMarathon in Coesfeld

Vredener Läufer/innen mit großer Anzahl beim Coesfelder Sparkassen/Marathon am Start


++++++++++++++++Die große Gruppe der Vredener mit ihren Fans+++++++++++++++++++++++++

+++++++++++++Agnes Grewe+++++++++++++++++++++++++++++++++Jens Laurich

+++++++++++++Thomas Dürdoth++++++++++++++++++++++Ingrid Hildring und H.W. Fabian

+++++++++++++Norbert Tenhumberg++++++++++++++++++Renate Nienhaus

Renate Nienhaus wieder auf dem Podest


Der Bus war mit 38 Läufern und ihren Fans vom TV/Lauftreff nach Coesfeld gefahren um an dieser Laufveranstaltung über 10km, Halbmarathon und Marathon teilzunehmen. Zum mittlerweile 40. Sparkassen-Marathon, der immer wieder in einer anderen Stadt in Deutschland stattfindet, hatten sich über 4000 Läufer an den Start der verschiedenen Distanzen begeben.
Für einige Vredener war es sogar überhaupt das erste Mal über so eine lange Strecke. Gelaufen wurde auf einer schönen Strecke durch die Vororte und Bauernschaften rund um Coesfeld, die Marathonies hatten 1 bzw. 2 Runden zu laufen. Über 20000 Zuschauer, ausgestattet mit Musikanlagen und Trillerpfeifen, sorgten entlang der Strecke für Stimmung.
Ergebnisse Marathon: Seinen ersten Marathon lief Jens Laurich in 3:39:29 Std., den er in einem gleichmäßigen Tempo abspulte, 12 Minuten vor ihm erreichte Thomas Dürdoth in 3:27:38 Std. das Ziel. Andrea Kiessling, die noch den VivaWest-Marthon vor sich hat, spulte hier den Marathon genüsslich in 4:24:33 Std. ab.
Ergebnisse Halbmarathon: Simon Lechtenberg 1:40:50 Std., Thomas Heufekes 1:46:26 Std., Anette Vennes 1:47:06 Std. Raphael Kampshoff 1:47:09 Std., Christoph Teigelkötter 1:47:39 Std., Reinhard Lepping 1:48:56 Std., Wilhelm Böing 1:49:11 Std., Marlies Hakvoort 1:49:54 Std., Andreas Feldhaus 1:51:21 Std., , Hermann Nienhaus 1:51:46 Std., Stefan Tenspolde 1:51:59 Std. ,Matthias Liesbrock 1:55:57 Std. Renate Nienhaus 1:59:14 Std. (3. AK W60), Ingrid Hildring 1:59:22 Std., Hans-Werner Fabian 1:59:46 Std., Gisela Ratering 2:00:03 Std., Magdalene Nienhaus 2:00:53 Std., Norbert Tenhumberg 2:01:58 Std., , Jürgen Walfort 2:05:02 Std.,
Heinz Verwohlt 2:06:13 Std., Monika Feldhaus 1:59:49 Std., Nicole Hiller 2:00:00 Std.,
Claudia Bülsing 2:02:03 Std., Wilma Schiroki 2:02:19 Std., Gabor Dallos 2:02:26 Std.,
Marlies Finke 2:21:13 Std., Stefanie Klavon 2:15:59 Std., Marlene Uhlenbrock 2:32:13 Std.,
Gerti Wantia 2:32:30 Std. (1. HM.),

Ergebnisse 10km: Tanja Reining 58:08 min., Agnes Grewe 59:07 min., Ina Kunert 59:11 min.,
Silke Ernst 59:18 min., Paul Nienhaus 1:02:04 Std., Gertraud Walfort 1:03:43 Std.


...im Anschluss wurde der erfolgreiche Tag ausgiebig gefeiert
Kommentare (1)

Schnupperlauf Coesfeld-Marathon

Vorbereitung für den Coesfelder Marathon geht in die Endphase.
Ein Teil unserer Läufer nahm die Einladung der Coesfelder Marathon Organisation an und lief mit vielen Läufern zusammen aus der Region, in Coesfeld einen Teil der schönen Marathonstrecke. Für einen anderen Teil organisierten Andrea Kiessling und Thomas Heufekes in Vreden einen Frühstückslauf, der wie immer in einen Frühstücksschmaus endete.

Die Vredener Läufer in Coesfeld unter dem Startbanner, fast alle werden den Halbmarathon laufen
Andrea Kiessling und Thomas Dürdoth laufen in Coesfeld den ganzen Marathon.
Der andere Teil trainiert auch für den Halbmarathon oder auch für das Frühstücksbuffet
Kommentare

Mallorca Marathon

Kommentare

Läufer gegen Reiter über 100km




Tabe de Boer en Ilian Trichopoulis

ARNHEM - Ultra-marathonrenner Tabe de Boer heeft amazone Ilian Trichopoulos en haar paard Chivas uitgedaagd voor een race van 100 kilometer over de Veluwe. De weddenschap werd geboren aan de bar van het Arnhemse café Nescio.
Tabe de Boer, in het dagelijks leven stafofficier bij de Koninklijke Landmacht, heeft als hobby hardlopen over lange afstanden. De Boer deed bijvoorbeeld Limburgs Zwaarste over 90 kilometer, liep 100 kilometer in het Amsterdamse bos (de selftrancendence) en rende op grote hoogte 80 kilometer lang over de Mont Blanc.
Ilian Trichopoulos, eigenaresse van Nescio, is fanatiek paardrijdster. Met haar paard rijdt ze namens het enduranceteam Arnhemse Meisjes langeafstandswedstrijden, waarbij ze op haar Chivas 40 tot 80 kilometer aflegt. Chivas krijgt om 25 kilometer verplicht een half uur rust plus onderzoek door een dierenarts.
Zaterdag 4 oktober, Werelddierendag, start hun race om 7.00 uur bij café Nescio aan de Wiltstraat. Tussen 16.00 en 18.00 uur worden ze terug verwacht. De 2 Arnhemmers hopen op een stampvolle kroeg met sponsors en weddenschappen aan de bierpomp. De opbrengst gaat namelijk naar een goed doel: de Golog Support Foundation, dat er voor zorgt dat arme nomadenkinderen in Tibet naar school kunnen gaan.
Kommentare (1)

Ein großes Ereignis

...wirft schon seine schatten. Die strecke ist ausgeschildert ;-) ...ein marathon, direkt umme ecke !!

Kommentare

11. MallorcaMarathon





So allmählich wird es spannend, wer glaubt, noch 75 Tage ist lang, der wird sich wundern wie schnell die Zeit vergeht, besonders wenn man im Training ist. Und das ein fundiertes Training wichtig ist könnt ihr am Höhenprofil ablesen, so einfach ist besonders der "Halbe" nicht, da geht es immer rauf und runter. Für die Läufer die den "Ganzen" laufen verläuft die Strecke auf der zweiten Hälfte relativ flach, was bei der Wärme auch wohl nötig ist. Und nachdem wir das alles gut bis sehr gut geschafft haben können wir auch Party machen, hierfür ist die Insel Mallorca ja wie gemacht.

Also...schööön konsequent weitertrainieren...wird schon schief gehen.
Kommentare

Marathon Düsseldorf



Andrea, Maria, und Willi nach dem Marathon am Rhein

TV Vreden/Lauftreff mit 3 Läufer/innen beim MetroGroup Marathon in Düsseldorf

Unter strömenden Regen, der auch das ganze Rennen in Düsseldorf anhielt, schützten sich die Läufer am Startpunkt Josef-Beuys-Ufer mit Regencapes, bis endlich der Startschuss fiel. Von ursprünglich 4000 angemeldeten Marathonläufern gingen nur 2800 wegen den Wetterbedingungen an den Start.
Für die Vredener war es aber völlig klar zu starten und kamen dann auch noch mit 2 sehr guten und einer neuen Bestzeit ins Ziel. Andrea Kießling verbesserte sich um 5 Minuten und kam mit der Zeit von 4:05:10 Std. ins Ziel, Maria Kröger lief mit 3:57:36 Std. und Wilhelm Böing mit 3:55:45 Std. deutlich unter die 4 Stundenmarke.

Kommentare

Das Laufwochenende im April



...wir wünschen allen unseren Laufkollegen/innen in Düsseldorf, Enschede und Stadtlohn viel Erfolg...kommt gut heim.
Kommentare (1)

Training Marathon Düsseldorf




Lange Runde und langes Frühstück

Andrea, Maria und Willi bereiten sich schon seit Monaten auf den Marathon am 27.04.2014 in Düsseldorf vor. Im Trainingsplan stehen natürlich auch die langen Kanten über 3 Stunden. Die Drei bekamen von Norbert, Simon und Hermann Unterstützung und haben sich am letzten Samstag zu einem „Frühstückslauf“ verabredet. Ab Sportplatz ging es um 7:30 Uhr auf die ca. 30 km lange „Hollandrunde“, für Norbert und Simon eine neue Erfahrung, denn sie sind so eine lange Distanz noch nicht gelaufen. Nach dem Lauf wurde gemeinsam gefrühstückt, diese Belohnung war dann auch redlich verdient.
Kommentare

Halbmarathon Berlin 2014

Kommentare

Achtkastelenloop Vorden

...dieses mal war es "nur" der halbmarathon. Aber nach dem flotten 10er vom letzten wochenende und dem "programm" der letzten woche reichten mir heute die 21 km. Wie immer gab es passend zum lauf strahlenden sonnenschein. Nur der wind blies recht kräftig ;-( Mit der zeit von 1:44:58 h bin topp zufrieden.

_achtkastelenloop
Kommentare (3)

...die letzten Meter

...ein filmchen gibts natürlich auch ...und ich habe den mann mit dem hammer gesehen ;-))

  ...bilder gibts im FOTOlog

Kommentare

Frankfurt Marathon 2013

...geschafft. Nicht ganz so locker, aber bei nur knapp 2 monaten vorbereitungszeit kann sich das ergebnis gut sehen lassen. 4:10:00 h war meine angestrebte endzeit und die habe ich fast erreicht ;-)) .. 4:14.57 h

_frankfurt_marathon
Kommentare (3)

Herbstmarathon?

...scheint wohl eher ein sommerliches läufchen werden ;-)) Warum nicht? Für die zuschauer auf jeden fall schöner als 'nen regenmarathon.

 
Kommentare

Schon mal vormerken...

In zwei Jahren findet der 40. Deutsche Sparkassen-Marathon statt. Austragungsort am 9. Mai 2015 wird die Stadt Coesfeld im Westmünsterland sein. Damit kehrt der Jubiläums-Lauf nach Hause zurück: Die erste Veranstaltung dieses inzwischen etablierten und außerordentlich beliebten Events fand 1975 nur wenige Kilometer entfernt statt. „Es wird ein Sportereignis der Extra-Klasse“, verspricht Heinrich-Georg Krumme, Vorstandsvorsitzender der ausrichtenden Sparkasse Westmünsterland.
Kommentare

Der Start zum Marathon

...und bilder, bilder, bilder

Kommentare

Der war nicht der Einzige

...der gestern manni's schuhwerk bewunderte _mondayfaces
Kommentare

Marathon Winterswijk

...marathon duo: einer läuft und einer fietst. Andrea und gisela liefen 21 + 21 km.
 
insekt-104

 ...manni und ich haben uns die strecke in ca 4 X 10 km blöcke aufgeteilt ...endzeit: überraschende 3:20 h ...weitere bilder folgen im FOTOlog ;-)

_lopen_&_fietsen

...foto: manni!  ...ein neues talent am fotografenhimmel!
Kommentare (1)

Marathon Winterswijk

...marathon, oder duo marathon. Alles ist möglich! Und was für eine tolle veranstaltung das sein muss, kann man auf den fotos von 2012 sehen...
Kommentare

1. VIVAWEST-Marathon im Ruhrgebiet







31 Läufer und 1 Nordic-Walker vom Vredener Lauftreff beim neuen Marathon im Ruhrgebiet mit dem Motto des Sponsers Vivawest: Laufen, wo das Herz schlägt.
Ein Highlight der abwechslungsreichen Strecke erreichten die Marathon- und Halbmarathon-Läufer beim Vivawest-Marathon schon nach fünf Kilometern. Dann liefen sie direkt auf den beeindruckenden Förderturm zu, das Wahrzeichen der Zeche Zollverein. Danach ging es über das Zechengelände - die Kokerei beeindruckte mit ihren riesigen rostigen Rohren und spätestens hier fühlte jeder Läufer: Du bist im Pott! Eine weitere Besonderheit hatten sich die Veranstalter in der Essener Innenstadt ausgedacht: Hier lief das Feld der Marathon-Läufer mitten durch das Einkaufszentrum Rathaus Galerie Essen.
Ins Ziel am Musiktheater Gelsenkirchen liefen 1.195 Marathonläufer, 2.547 Halbmarathonläufer und 206 Halbmarathon-Walker. Der Start erfolgte beim Vivawest-Marathon übrigens bewusst nicht mit Startpistole - sondern nach einer Schweigeminute für die Opfer des Boston-Marathons und dem Aufsteigen von weißen Luftballons.
Gleich 12 Läufer/innen sind zum ersten Mal den Halbmarathon gelaufen.und eine Läuferin den ersten Marathon, nämlich Nina Majert in 4:58:24 Std.
Erster Halbmarathon: Norbert Tenhumberg 1:55:48 Std., Sonja Laurich 2:15:09 Std., Monika Feldhaus 2:03:20 Std., Andreas Feldhaus 1:49:27 Std., Melena Hubbeling 2:07:16 Std., Tanja Reining 2:15:58 Std., Wilma Schiroki 1:58:52 Std., Agnes Grewe 2:15:11 Std., Birgit Resing 2:03:16 Std., Silke Ernst 2:15:20 Std., Ingrid Hildring 1:57:56 Std., und Christel Effing 1:27:38 Std.
Neue Bestzeiten liefen beim Marathon Andrea Kiessling mit 4:09:58 Std., beim Halbmarathon Christa Fabian mit 2:07:16 Std., Christiana Nienhaus mit 1:56:15 Std. und Ruth Upgang mit 1:58:54 Std.
Besonders stark war die Leistung von Reinhard Ostendorf der den Halbmarathon als Nordic Walker in 2:49:33 Std. schaffte.(8 min/km !!)
Weitere Ergebnisse Marathon
: Thomas Dürdoth 3:21:28 Std., Willi Böing 4:05:08 Std., Thomas Heufekes 4:03:57 Std., und Birgit Gescher 4:28:58 Std.
Weitere Ergebnisse Halbmarathon: Hermann Nienhaus 1:49:28 Std., Barbara Verwohlt 1:57:38 Std., Marlies Hakvoort 1:52:29 Std., Magdalena Nienhaus 2:01:03 Std., Stefan Laurich 1:41:53 Std., Renate Nienhaus 2:00:08 Std., Heinrich Bäumer 1:44:08 Std., Gisela Ratering 1:57:45 Std., Marcel Tekampe 1:49:23 Std., Maria Kröger 1:56:38 Std. und Anette Vennes 1:56:15 Std.
Kommentare (1)

Fisherman´s Friend Strongmanrun 2013



Am 4. Mai 2013 werden beim StrongmanRun am Nürburgring wieder fast 11.000 mutige Läuferinnen und Läufer dabei sein – beim stärksten und spektakulärsten Lauf aller Zeiten.

Der StrongmanRun - der weltgrößte Hindernislauf hat schon seit Jahren auch außerhalb der Laufszene Kultstatus erreicht – großartige Stimmung und die abgefahrenen Verkleidungen machen den StrongmanRun zu einem legendären Sport- und Lifestyle-Event.

Der Strongmanrun fand erstmal am 4. Februar 2007 auf dem Gelände der Lützow-Kaserne in Münster stattfand, da ging der Lauf noch über 12 km (zwei Runden zu 6 km mit je neun Hindernissen). Jetzt am Nürburgring geht der Lauf über 2 Runden a 11,9km und jeweils 15 Hindernissen Einzig vergleichbarer Lauf ist der Tough Guy in England, der allerdings weniger das Laufen in den Vordergrund stellt, als das eigentliche Überwinden von Hindernissen. Von 12.823 angemeldeten Läufern trauten sich 10.451 am Nürburgring an den Start. 9.000 Männer und 1.451 Frauen.
Unter ihnen waren auch 2 Läufererinnen vom Vredener Lauftreff, nämlich Maria Wehling und Vera Maaßen, beide haben diesen Lauf mit Begeisterung gemeistert.

Kommentare

Boston

...ohne worte

Kommentare

Vattenfall Halbmarathon in Berlin, Halvevanhengelo




2 Läufer vom TV Vreden/Lauftreff jeweils erfolgreich beim Halbmarathon

Ruth Upgang (Nr 476) läuft erfolgreich ihren ersten Halbmarathon in Berlin in 2:07:55 Std. und das in einem riesigen Starterfeld. Neben den über 14000 Männern gingen auch fast 8000 Frauen an den Start, Ruth konnte über die Hälfte des Frauenfeldes hinter sich lassen und belegte Platz 3591, bei diesem eindrucksvollen Lauf. Ihr Laufkollege Thomas Heufekes, der sich auf den neuen Marathon im Ruhrgebiet vorbereitet, konnte über die Halbmarathondistanz in Hengelo überzeugen. Er bewies mit 1:42:57 Std. seine momentane schon überaus gute Form, was beim anstehenden Marathon im Mai ein gutes Ergebnis erwarten lässt.
Kommentare

Marathon in Winterswijk

Unknown-5
 ...am 15. september ;-)) ...interessant der duomarathon mit hardlopen en fietsen ;-)) Da würde ich gerne mitmachen!!

 (foto - marathonwinterswijk)

Habe gerade einen bericht über den marathon vom letzten jahr gefunden und ich muss sagen: er wird mir immer sympathischer ;-))
Kommentare (2)

Eine Ära geht zu Ende, der Nuller




v.l.n.r. Huskyhündin Baily nach 1.Nuller, Manfred Fleige mit 2 Nuller, Thomas Dürdoth mit 5 Nuller und Willy Böing mit 12 Nuller ( er ist unsere OberNull )

Drei Läufer vom Vredener Lauftreff beim 51. und allerletzten „Nuller“

Als Georg P.F. Rollfing zum ersten Mal die Georgsmarienhütter Null organisierte, hätte er nicht gedacht, dass diese außergewöhnliche Laufveranstaltung zum Kult unter den Langstreckenläufern werden würde. Zwei mal im Jahr wurde dieser Lauf über 50km im Teuteburgerwald gestartet, genannt „Nuller“ nach dem Wanderweg Null, dessen Markierung nicht immer leicht zu finden war.
Dieser Lauf ist ein Freundschafts- und Erlebnislauf mit besonderen Aufstiegsmöglichkeiten". Mit den Aufstiegsmöglichkeiten sind nicht nur die inzwischen auf 822 geschrumpften Höhenmeter gemeint, sondern auch die unterschiedlichen Würden, die sich durch die Anzahl der Teilnahmen ergeben:

Der BERG- und TALFÜHRER
Zum Berg-und Talführer steigt man nach der fünften Bewältigung der gesamten Strecke auf, weil man sich damit eine umfassende Ortskenntnis der schwierigen Strecke angeeignet hat und nun laut Veranstalter befähigt ist, in Zukunft Läuferinnen und Läufer sicher über die Berge und Täler um Georgsmarienhütte zu führen. Die Auszeichnung beinhaltet ein Diplom und ein gelbes Hemd mit Vornamen in römischer Zählweise.

Der MAGISTER bergum et talum
Nach der 10. erfolgreichen Teilnahme wird den Jubilaren in einem feierlichen Festakt die Würde eines Magister bergum et talum verliehen und in der persönlich gehaltenen Charta die Treue zur Veranstaltung besonders gedankt. Mit dem Überstreifen des roten Laufhemdes ist die höchste Stufe in der originellen Hierarchie der GMHütter Null erreicht und der "Aufstieg in Ehren" beendet.

Weitere EHRUNGEN
Urkunden gibt es für "1. 000 000 Meter" rund um GMHütte nach der 20. und 25.Teilnahme. Weiter erhalten diejenigen "Urkunden m.b.E.", die die GMHütter Null zum Anlass eines Laufjubiläums nehmen (100. Marathon, 500. Ultra o.ä.).

Zwei Zitate von Georg Rollfing sind noch überliefert worden

„Da die Null ist nun zu Ende, Dich anderen Ultras zuwende“
„Die Null zu verlieren bedeutet Zuwachs an verlorenen Energien“

Kommentare (3)

Kein NY Marathon

...der new york marathon 2012 findet nicht statt.

Kommentare (1)

50. Essen Marathon am Baldeneysee







Höhepunkt zum Saisonende ist der Internationale Marathonlauf rund um den Essener Baldeneysee, der 2012 bereits zum 50. Mal ausgerichtet wird und damit Deutschlands ältester, kontinuierlich durchgeführter Marathon ist. Ohne Schnickschnack, unverwässert von Unterdistanzwettbewerben. Auch wenn Essen die Metropole im Ruhrgebiet ist – der RWE Marathon „Rund um den Baldeneysee“ ist alles andere als ein City-Marathon. Die landschaftlich reizvolle Strecke gilt als eine der schönsten in Europa und bietet neben Natur pur auch eine Menge industriekultureller Highlights. Sie ist für Marathonneulinge, Breitensportler und Hobbyläufer bestens geeignet. Aber nicht nur sie kommen voll auf ihre Kosten: besonders die flache, schnelle Strecke lockt seit jeher Spitzenläufer an den Baldeneysee. Einer, der es vielleicht werden kann, ist der Vredener Yannik Frennefort, ein junger (unter 20 J.) talentierter Läufer, der schon auf der kürzeren Distanzen vorne mitläuft. Natürlich ist der Marathon schon etwas besonderes, nicht eine Strecke, die man mal so eben läuft, eine gut fundiertes Training ist schon nötig. Auch Erfahrung ist notwendig, was nicht zu vergessen ist, der Marathon ist eben auch Kopfsache. Seinen ersten Marathon hat Yannik aber mit einem sehr guten Ergebnis bestanden, 3:18:50 Std. brachte ihm auch den 1. Platz in der Altersklasse MU20 ein.
Er war aber auch nicht als einziger Vredener in Essen am Start. Die Gebrüder Teigelkötter, beide gebürtige Vredener, trafen sich aus zwei verschiedenen Richtungen in Essen um hier Marathon zu laufen. Johannes, der ältere der beiden, konnte mit 2 Minuten Vorsprung vor Christof noch die 4 Stundenmarke knacken in 3:58:44 Std. (187.M45). Christof, der in Münster schon deutlich schneller gelaufen ist, blieb mit 4:00:56 Std. (196.M45) knapp über dieser „Marke“.

Kommentare

8. SWB Marathon in Bremen



Sie winkten und lachten und liefen munter durch die Obernstraße. So sehen eigentlich Sieger aus. Doch Willi Nienhaus (60), Dirk Jenke (48) und Jens Humpert (41) waren die Allerletzten beim SWB Marathon. Nach ihnen und fast sechs Stunden kam nur noch der Besenwagen, während die drei schon beim Interview eines Boulevardblattes den Fragen Rede und Antwort standen. Die 3 anderen des Vredener Lauftreff waren schon über eine Stunde im Ziel angekommen und schon wieder frisch geduscht in Zivilkleidung
Die große Überraschung bei den Vredenern war hier bei Magdalene Nienhaus (W50), die als Erste in 4:13:42 Std im Ziel war. Danach folgte Renate Nienhaus(W55) mit 4:25:48 Std., Hermann Nienhaus (M55) mit 4:27:58 Std. und zuletzt der „Sieger“ Willi Nienhaus (M60) mit 5:44:28 Std.
Die 4 Vredener hatten diesen Marathon gewählt, weil die (viel zu) späte terminliche Ansetzung des Marathon in Peking, als Highlight der geplanten Chinareise im Oktober, nicht mehr in die Reise passte.
Zuerst sah es nicht danach aus, aber das Wetter spielte dann doch mit. Nach 3 Tagen Dauerregen zeigte sich das Himmelblau dann am Sonntagmorgen mit Temperaturen im unteren zweistelligen Bereich. 6800 Teilnehmer starteten insgesamt auf den 3 Distanzen.

Willi beim Zieleinlauf (Video)

noch mehr Fotos auf FOTOlog
Kommentare

Bertlicher Strassenläufe






5 km 7,5 km 10 km 15 km Halbmarathon 30 km Marathon 850 m

Das sind die verschiedenen Distanzen, die in Herten/Bertlich 2x im Jahr angeboten werden. Wer schon einmal daran teilgenommen hat, weiß was für ein gut ausgeklügeltes und organiatorisch perfektes System hinter dieser Laufveranstaltung steckt. Ganz zu schweigen von dem großen Engagement der vielen freiwilligen Helfer, die sich um die Verköstigung der Läufer kümmern.
Da bei der großen Reise einiger Läufer des Vredener Lauftreffs nach China, der Termin der Marathonveranstaltung erst vor kurzen bekannt gegeben wurde (unglaublich,aber wahr) und ein Start der Vredener beim Marathon wegen der schon organisierten Reise innerhalb der Reisezeit nicht mehr möglich ist, starten die trainierten Vredener vor ihrer Reise bei alternativen Langstreckenläufen. Während einige in Bremen am kommenden Wochenende beim Marathon starten werden, hat sich Norbert Hubbeling den Halbmarathon in Bertlich ausgesucht.
Den Halbmarathon absolvierte Norbert Hubbeling zu seiner vollsten Zufriedenheit in 1:52:34 Std. und konnte damit den 3. Platz in der AK 60 belegen
Kommentare

Marathon im Moor



















Am Samstag den 26.08.2012 ist unser Berg und Talführer Willi Böing den Moormarathon gelaufen. Der Start war um 9:00 Uhr mit 62 Teilnehmern beim Marathon.( klein aber fein)
Der Moormarathon in Goldenstedt in der Nähe von Vechta bietet besondere landschaftliche Reize mit reichhaltiger Flora und Fauna. Der Lauf ist eine sympathische Alternative zu den zahlreichen Stadtläufen in der Region. Die teils moorige und sandige Strecke lässt zwar keine Spitzenzeiten zu, aber der Marathon in der Stille und Weite des Moores ist ein einzigartiges Naturerlebnis.

Ergebnis: 37. in 4:13 Std ( 1. Hälfte in 2:04 Std.)

Kommentare

50 km im TeuteburgerWald



Andrea und Manfred beim ersten NULLER erfolgreich

Der NULLER

Wer zum ersten Mal die GMHütter NULL bewältigt, dabei Mut vor 50 beschwerlichen Kilometern beweist, Härte gegenüber schwersten Steigungen und steilsten Gefällen entwickelt, eine saubere Technik beim Überwinden von Pfaden und Wegen beherrscht und sprunggwaltig beim Übersetzen von Felsgestein und hohem Gras ist, wird durch ein Zertifikat mit dem Ehrentitel „NULLER“ ausgezeichnet.
Genau das haben Manfred Fleige und Andrea Kiessling zum 1. Mal getan und auch den Weg gefunden. Es ist nicht so einfach die Null zu finden, man muss immer nach der Null suchen, die den Wanderweg Null markiert. Zur Sicherheit ist Wilhelm Böing mitgefahren und gelaufen, der mit der Auszeichnung „ Berg und Talführer“ die beiden, falls nötig, wieder auf den rechten Pfad hätte leiten können. Die Freude im Ziel war groß, zumal einige Läufer/innen vom Lauftreff als Fans mit gereist waren zu diesem einmaligen Freundschaftslauf.

Photoserie von Christian Walfort im FOTOlog der Laufseiten
Kommentare

Ein Wochenende zum Laufen auf Ameland

An alle interessierten Läufer/innen

Es besteht die Möglichkeit vom 14.-16. Dez. einen Laufurlaub auf Ameland zu verbringen.
Die Vredener Besitzerin eines Wochendhäuschen auf Ameland bietet für bis zu 6 Personen kostengünstige Übernachtungen auf Ameland an, um auch am Samstag (Anreise Freitag oder Samstag)am AventureRun (5, 10, 21km) teilzunehmen.
In der Startgebühr ist die Überfahrt mit der Fähre inbegriffen.

http://www.adventurerun.nl/


9e Ameland Adventurerun op 15 december 2012


Programma 9e Ameland Adventurerun

Vrijdag 14 december
18:00 Wedstrijdsecretariaat open
20:30 Vrijwilligersbijeenkomst
Zaterdag 15 december
10:00 Wedstrijdsecretariaat geopend
11.15 Warming up Kidsrun
11:30 Start 1 km Kidsrun
11:45 Start 2 km Kidsrun
12:15 Start 5 km prestatieloop
12:30 Prijsuitreiking Kidsrun
13:25 Start 10 km Unive Dichtbij prestatieloop
13:45 Start 21 km wedstrijd- en prestatieloop
14:45 Prijsuitreiking 5 en 10 km
16:30 Prijsuitreiking 21,1 km
De startvakken (Kardinaal de Jongstraat/van Heeckerenstraat) zijn te bereiken via de parallel lopende straten. Voor de wedstrijdlopers en Amelander deelnemers aan de 21 km ( nr.1-299) is een apart vak ingericht in de M.Janzsenstraat.


Bitte meldet euch bei Bedarf bei:

jonashb@gmx.net

oder Tel. 97153
Kommentare

Jubileumsläufe in Löningen


Vredener Lauftreff beim Hasetalmarathon in Löningen

Gutes Laufwetter und klasse Stimmung bei Läufern, Zuschauer und Helfern. Der 10. Remmers-Hasetal-Marathon war wieder ein Sommerabend-Lauffest. Die Stadt Löningen hat 14ooo Einwohner, von denen unzählige Helfer bei dieser Laufveranstaltung mit dabei waren und auch im Zentrum der Stadt mitfeierten. Die Stimmung wurde auch immer wieder angeheizt, weil die 30m lange rote Zielmatte direkt neben der Partymeile lag. Mit 24 Läufer/innen war der Lauftreff Vreden zu diesem Lauf gereist und hat mit Begeisterung daran teilgenommen und auch bis Mitternacht mitgefeiert. Der krönende Abschluss war ein großes Feuerwerk zum 10-jährigen Jubileum.
Für einige Läuferinnen war es der erste größere Lauf, einige von ihnen waren erst vor einen halben Jahr mit dem Laufen angefangen und konnten jetzt schon die 10km locker mitlaufen.
Neben Zerline de Boer, die den 4. Platz unter den Frauen beim Halbmarathon belegte, konnten Andrea Kießling und Christiana Nienhaus neue Bestzeiten laufen.
Ergebnisse Marathon: Thomas Dürdoth 3:23:09 Std.
Ergebnisse Halbmarathon: Zerline de Boer 1:32:46 Std., Heinrich Bäumer 1:44:53 Std, Thomas Heufekes 1:51:50 Std., Marlies Hakvoort 1:52:03 Std., Hubert Ahler 1:52:20 Std., Hermann Nienhaus 1:52:20 Std., Andrea Kießling 1:54:49 Std., Christiana Nienhaus 1:56:38 Std., Norbert Hubbeling 1:57:17 Std., Hans-Werner Fabian 1:58:10 Std., Renate Nienhaus 2:00:24 Std., Peter Waning 2:20:26 Std.
Ergebnisse 10km: Heike Schütte 50:19 min, Anette Vennes 50:24 min, Arend-Jan Nijenhuis 54:08 min, Magdalena Nienhaus 55:02 min, Gisela Ratering 55:04 min, Christa Fabian 58:57 min, Maria Rensing 59:55 min, Melena Hubbeling 59:54 min, Birgt Resing 60:37 min, Agnes Grewe 60:41 min, Gertraud Walfort 60:41 min, Ruth Upgang 60:41 min,
Kommentare (1)

Marathon in Winterswijk



...am 16. september ist es soweit. Dann geht der 1. winterswojk marathon an den start. Aber es kann auch weniger gelaufen werden. Klasse finde ich den duo-marathon: hier teilen sich zwei läufer die gesamte marathonstrecke von 42,195 KM; zur entspannung darf das duo sogar eine fietse mitnehmen, um sich beim laufen gegenseitig abwechseln zu können!
Kommentare

EnschedeMarathon 2012




Thomas, Hermann,Maria und Heike beim EnschedeMarathon

Dieser Marathon ist der zweitälteste der Welt, im Jahr 2012 wird er 65 Jahre alt, zum Geburtstag hat die Präsentation im Netz deshalb auch ein neues Gesicht bekommen. Von 5 km über 10km und Halbmarathon wurde natürlich auch der Marathon gelaufen, dessen Streckenrekord von 2:07 Std wurde aber an diesem Tag von den kenianischen Läufern nicht gebrochen.Thomas Dürdoth konnte den Marathon mit seinen typisch minimalistischenen Vorbereitungen in der guten Zeit von 3:27:46 Std. ins Ziel laufen. Hermann Nienhaus ließ es hingehend wesentlich gemütlicher angehen ( er ist ja auch schon fast ein 60iger)und kam mit der Zeit von 4:13:11 Std. locker ins Ziel. Beim Halbmarathon gingen 2 unserer Frauen an den Start, von ihnen sind glücklicherweise auch Fotos vorhanden. Heike Schütte lief eine Zeit von 1:51:07 Std. und Maria Kröger 1:56:34 Std. Herzlichen Glückwunsch an alle!
Kommentare

10. MetroGroup Marathon Düsseldorf


Vorher hoffnungsvoll am Rhein
















Nachher zufrieden beim Wein












Hubert und Willi beim DüsseldorfMarathon

Es war nach 10Jahren ein Jubileumsmarathon in Düsseldorf und den wollten sich Hubert Ahler und Wilhelm Böing nicht entgehen lassen. Über 4000 Läufer gingen an den Start und sowohl bei den Männern (Seboka Diriba 2:08:27 Std.), wie auch bei den Frauen (Agnes Jeruto 2:25:49 Std.) wurden neue Streckenrekorde gelaufen. Bei fast idealen Wetterbedingungen um die 15° Celsius kamen auch beide Vredener nach einem gleichmäßig gelaufenen Marathon zufrieden ins Ziel. Hubert Ahler konnte nach 3:51:56 Std. finishen und Willi Böing nach 4:00:24 Std. und beide stießen danach mit einem Glas Wein auf den Marathon wohlverdient an. Glückwunsch an beide !
Kommentare

RotterdamMarathon 2012






3 vom Laufreff in Rotterdam

Es ist der zeitenschnellste Marathon der Welt, er ist flach, die Stimmung ist riesig, sowohl von den Zuschauern, als auch die der Musikgruppen entlang der Strecke. Es war windig aber kühl genug um den Marathon erfolgreich zu laufen und wenn dann auch noch in Begleitung des Trainers, dann konnte eigentlich nichts schiefgehen. Einige Fans waren auch mitgefahren und haben für die Unterstützung gesorgt. Gleich 2 neue persönliche Bestzeiten sind dabei herausgekommen, Anette Vennes mit der Traumzeit von 3:43:18 Std. und Andrea Kießling, wie immer überraschend, mit 4:12:21 Std.
Christian Walfort läuft mit 3:57:46 Std. wieder eine starke Zeit, nur knapp über seiner
seiner aktuellen Bestzeit. Zum Schluß gab es viele Blumen von den mitgereisten Fans und es wurde auch noch genüsslich Sekt getrunken, alles in allem ein perfekter Tag.
Kommentare

Km 14

...festgehalten von patrick aus freiburg ;-))

vreden
Kommentare

Freiburg Marathon

...bei fast sommerlichen temperaturen ging das abenteuer strahlend zu ende: bernd mit neuer bestezeit: 03:18:41 h, platz 177 gesamt und platz 38 in der AK. Bei mir wars der 32 AK platz und ne zeit von 3:46:56 h. Insgesamt waren 10.000 läuferInnen auf allen strecken unterwegs die auf der strecke von 21 bands gut unterhalten wurden und von vielen tausenden von zuschauern angefeuert wurden.

_geschafft!!!
Kommentare (3)

2012 ...Marathon in Winterswijk

Marathon Winterswijk -16 september 2012-

...marathon winterswijk 2012
Kommentare






10. Münstermarathon

Der Marathon in unserer Nähe, mit großem und stimmungsvollen Publikum, Start und Ziel in der Altstadt, was will man mehr. Der Start erfolgt unverändert auf der Höhe des Schlosses am Hindenburgplatz. Der Streckenverlauf führt zunächst durch die attraktive Altstadt und un den Aasee. Über Nienberge verläuft ein landschaftlich sehenswerter Teil Richtung Roxel. Von dort geht es über Gievenbeck zurück in das historische Zentrum Münsters, auf den beflaggten Prinzipalmarkt. Der Zieleinlauf befindet sich vor dem Rathaus des Westfälischen Friedens. Über 200 Künstler an der Strecke geben diesem Marathon eine besondere Note. Natürlich muss der Marathon auch in die eigenen Laufplanungen passen und so war es auch bei Zerline de Boer, sie hatte sich 12 Wochen vorbereitet und musste nur noch den perfekten Tag erwischen. Die Wetterbedingungen kann man ja bekanntermaßen nicht beeinflussen, O-Ton Zerline: „ Es war besonders am Anfang sehr schwül und später, als die Sonne schien, ziemlich warm. Dann gab es ein kleines bisschen Regen, aber leider zu wenig um Erleichterung zu schaffen. Kurzum, die Witterungsbedingungen machten das Laufen schwer, besonders am Ende habe ich Tempo eingebüßt, wie fast jeder Teilnehmer
Trotzdem war es eine tolle Veranstaltung, klasse organisiert, viele begeisterte Zuschauer, kein Gedrängel beim Start und eine abwechslungsreiche Strecke“
Zwar war die erwünschte Zielvorgabe für Zerline nicht mehr zu erreichen, aber mit 3:19:13 Std. hat sie nicht nur ein sehr respektables Ergebnis erreicht, sondern auch noch den 17. Platz unter den 439 Frauen erreicht. Dazu wurde sie auch noch 2. in der Altersklasse W 45, nie war eine andere Vredenerin so schnell über diese lange Distanz... Respekt !

...und Bilder gibts hier!
Kommentare

9. Remmers Hasetalmarathon


Gisela vollendet, Andrea hat es schon wieder getan und schneller, Christa läuft klasse Bestzeit

Nicht jeder wusste, dass unsere Frauen und ein Mann schon wieder auf den langen Strecken unterwegs waren. In Löningen fand der noch recht junge Hasetal-Marathon zum neunten mal statt, bei dem Gisela Ratering und Andrea Kießling an den Start gingen und auch erfolgreich den Marathon beendeten. Gisela musste in Koblenz noch beim Marathon wegen dem sehr warmen Wetters aussteigen und wollte in Löningen ihren guten Trainingzustand noch nutzen, was auch mit der Zeit von 4:21:25 Std. hervorragend klappte, die zweite Hälfte lief sie auch deutlich schneller. Was dann keiner erwartet hatte, Andrea Kiesling hat Gisela begleitet und lief somit schon ihren zweiten Marathon innerhalb 4 Wochen und das auch noch mit 4:21:25 Std. fast 8 Minuten schneller. "Eigentlich" wollte sie nach Koblenz nie wieder Marathon laufen.
Familie Fabian ging in Löningen beim Halbmarathon an den Start, bei dem Christa Fabian mit einer klasse Leistung überraschte, sie verbesserte sich um 11 Minuten auf 2:02:50 Std. Ihr Mann Hans Werner Fabian lief gerade einmal 9 Minuten früher ins Ziel und brauchte 1:53:50 Std. Auch Anette Vennes findet nach Krankheit immer mehr den Anschluss, über 10 km konnte sie schon wieder in guten 48:32 min die Ziellinie überqueren und wurde zweite in der AK W40 Gisela und Andrea belegten auch 3. Plätze in ihren Altersklasse. Alles im allem habe die Fünf sehr lobenswerte Ergebnisse mit nach Hause gebracht.
Kommentare

MittelRheinMarathon in Koblenz





Vredener Lauftreff beim MittelRheinMarathon

Alljährlich eine neue Marathonveranstaltung kennenlernen hat sich der Lauftreff aus Vreden auf die Fahnen geschrieben. Es muß ja nicht immer der ganze Marathon sein, der in der Beliebtheitsskala immer noch steigende Halbmarathon ist natürlich auch eine große sportliche Herausforderung. Die 10 Kilometerläufe runden das Angebot vieler Laufveranstaltungen ab, sogar die Walker finden immer mehr Strecken im Angebot.
Die Strecke des MittelRheinMarathon verläuft landschaftlich reizvoll entlang des Rheins von Boppart nach Koblenz. Dafür wird die B 9 gesperrt, der erste Abschnitt des Marathons verläuft stromaufwärts, wendet dann nach circa 10 Kilometer, verläuft dann stromabwärts bis ins Ziel nach Koblenz, wo auch der in Boppart gestartete Halbmarathon und Duo Marathon endet. Die Strecke wird in der Ausschreibung als flach bezeichnet, hat aber in Wirklichkeit mit seinen Steigungen seine Tücken, auch die Temperaturen um die 24 Grad waren nicht wirklich optimal.
Ein besonderer Tag war der Start bei ihrem ersten Marathon für Andrea Kiesling und Anette Vennes. Beide hatten sich sorgfältig und konsequent 3 Monate auf diesen Tag vorbereitet und wurden mit dem glücklichen Erreichen des Ziels beschenkt. Anette Vennes konnte als erste der beiden in 4:00:08 Std. über die Ziellinie laufen und hätte ein paar Sekunden schneller noch eine 3 am Anfang stehen haben können, aber was nicht ist kann ja noch werden. Andrea Kiesling spulte die Strecke wie gewohnt im lässigen Stil ab und überquerte in 4:29:15 Std. die Ziellinie. Weiter konnte noch Thomas Heufekes in 4:20:06 Std. und Renate Nienhaus in 4:31:18 Std. den Marathon zufrieden beenden. Beim angebotenen DuoMarathon, bei dem sich 2 Läufer/innen den Marathon teilen, gab es mit dem 2. Platz im Mixed für Zerline de Boer (1:34:34 Std.) und Heinrich Bäumer (1:35:54 Std.) mit der Endzeit von 3:10:28 Std. einen erfreulichen Platz auf dem Siegertreppchen.
Beim Halbmarathon ging die größte Zahl der Vredener an den Start. Als erster überschritt Hubert Ahler in 1:46:56 Std. die Ziellinie, dann folgten Marlies Hakvoort in 1:50:40 Std., Heike Schütte in 1:51:08 Std., Hans Werner Fabian in 1:58:28 Std., Magdalene Nienhaus in 2:03:58 Std., Mechthild Böhm in 2:04:38 Std., Janwillem Meurs in 2:06:57 Std., Barbara Verwohlt in 2:07:17 Std. und Christa Fabian in 2:13:50 Std.
Beim 10 Kilometerlauf beendeten Reinhard Ostendorf in 55:58 min und Heinz Verwohlt in 59:32 min das Rennen, natürlich leisteten auch unsere mitgereisten Fans mit Dank durch die stetigen Ortswechsel ihren eigenen Marathon.

Hier noch viele Fotos von unserer Fahrt.
Kommentare (1)

Düsseldorf Marathon


Maria Kröger beim Metro Group Marathon Düsseldorf

Maria Kröger lief den Marathon mit Vernunft(so kennt man sie), starker Wind und hohe Temperaturen ließen so manchen Läufer aussteigen, nicht nur die Hobbyläufer. Maria lief von Anfang an im angemessenen Tempo und erreichte das Ziel in 4:12:59 Std. Jan Fitschen starb 1000 Tode bei seinem Marathondebut, 2:20 Std. musste dann gut sein.
Gewinner bei den Männern war der Kenianer Nahashon Kimalyo in 2:10:54 Std., bei den Frauen siegte die erst 18 Jahre alte Äthiopierin Merima Mohammed in 2:28:15 Std
Kommentare

Enschede Marathon 2011


10 Vredener/innen laufen Halbmarathon in Enschede

Schon eine größere Läuferschar des Vredener Lauftreffs hatte sich nach Enschede begeben um dort den Halbmarathon zu laufen. Gleich drei Frauen kamen mit einem neuen persönlichen Rekord ins Ziel, Anette Vennes mit 1:47:24 Std., Heike Schütte mit 1:48:56 Std.und Andrea Kiesling mit 2:01:33 Std.
Die weiteren Ergebnisse: Hans Werner Fabian 1:57:40 Std., Renate Nienhaus 1:57:33 Std., Gisela Ratering 2:01:33 Std., Marianne Nienhaus 2:07:33 Std., und Christa Fabian 2:14:37 Std.
Kommentare (2)

Amro Marathon Rotterdam



Vredener Laufteam beim Rotterdam Marathon

Über 100.000 Zuschauer und viele Musikbands säumten in Rotterdam die Marathonstrecke bei angenehmen, schon fast zu warmen Temperaturen. Von der Stimmung her eine Stadt im Ausnahmezustand und 4 Vredener/innen waren am Start unter fast 8000 Läufern. Einen Tag früher angereist, die Startunterlagen früher abgeholt und ohne Hektik am Sonntag um 10 Uhr in den Startblöcken. Nachdem. Zerline de Boer schon im Herbst 2010 den Amsterdam Marathon in 3:20 Std. gelaufen war, sollte dieses Mal die Marke fallen, was ihr dann auch in 3:16 Std. eindrucksvoll auf Platz 976 gelang. Grundlage hier für war ein konsequentes Training über 3 Monate. Die drei männlichen Vredener liefen der Frau zwar hinter her, waren mit ihren Leistungen aber mehr wie zufrieden. Bernd Depenbrock lief in 3:22 Std. als Nächster auf Platz 1196 über die Ziellinie und konnte Heinrich Bäumer auf den letzten 5 km noch überholen. H. Bäumer finishte in 3:24 Std., Platz 1286. Uli Benke („ich will nur unter 4 Std. laufen“)überraschte in hervorragenden 3:49 Std. auf Platz 2846. Rotterdam ist auf jeden Fall für die 4 Vredener immer eine Reise wert.
Kommentare (1)

Der Film zum Marathon

...rotterdam, zum 4ten mal ;-)) ...hot, hot, hot.

Kommentare

Rotterdam Marathon

zerlinejonasbernd

...hot, hot, hot ...zerline : 3:16:57, bernd : 3:22:48, jonas : 3:24:18, Uli : 3:49:04

_marathon_rotterdam
Kommentare (1)

Amsterdammarathon

2 Vredenerinnen in Amsterdam

Start und Ziel in Amsterdam ist vor der Ehrentribüne des Olympiastadions, das über 80 Jahre alte Stadium ist eine würdige und unvergessliche Kulisse für alle Läufer, die das Ziel erreichen. Die Marathonläufer kommen auch zweimal am weltberühmten Rijksmuseum vorbei. Dann kreuzen die Läufer auch zweimal den Vondelpark der auch gleichzeitig der größte Park in Amsterdam ist und dann auch über einen Teil der Olympiastrecke an der Amstel entlang. Dann der ländliche Streckenabschnitt vorbei an stattlichen Herrenhäusern und einigen Windmühlen. Die sich windende Strecke an der Amstel ist nicht nur durch die abwechslungsreiche Landschaft interessant, sondern insbesondere durch die Tatsache, dass man die Marathonläufer auf der gegenüberliegenden Seite im Blick hat. Zerline de Boer hatte sich einiges für diesen Marathon vorgenommen, ihre Form war auch schon Wochen davor stetig ansteigend und von ständigen neuen Bestzeiten über die verschiedenen Trainingswettkämpfe begleitet. Fraglich war nur, ob sie die Form bis zum Marathon konservieren konnte aber die Antwort hatte wohl keiner vom Lauftreff erwartet. Zerline läuft 22 Minuten schneller wie ihre alte Bestzeit und mit phantastischen 3:20:41 Std. über die Ziellinie, wie die Grafik zeigt, läuft sie mit gleichmäßigem Tempo und verliert nur in der kritischen Phase einiges an Zeit. Natürlich wäre sie gerne unter 3:20 Std. gelaufen, wer will das nicht.
Während Zerline im vergangenen Jahr den Halbmarathon gelaufen ist wollte in diesem Jahr Maria Kröger den „Halben“ in Amsterdam laufen. Wie ein Uhrwerk spulte Maria die Kilometer des Halbmarathons herunter und belohnte sich mit einer neuen persönlichen Bestzeit. Im Ziel war sie mit 1:45:57 Std. um 2 Minuten schneller wie ihre alte Bestzeit.





Zwischenzeiten von Zerline:
Platz 1287 von 7880

5 Kilometer 23:41 (23:41)
10 Kilometer 47:00 (23:19)
15 Kilometer 1:10:18 (23:18)
20 Kilometer 1:33:37 (23:19)
Halbmarathon 1:38:50
25 Kilometer 1:57:02 (23:25)
30 Kiloketer 2:20:32 (23:30)
35 Kilometer 2:44:44 (24:12)
40 Kilometer 3:09:31 (24:47)






Zwischenzeiten von Maria Kröger:
Platz 2805 von 10436

5 Kilometer 24:35
10 Kilometer 49:21 (24:46)
15 Kilometer 1:14:38 (25:17)
20 Kilometer 1:40:10 (25:32)
Kommentare (1)

48. RWE AG Marathon am Baldeneysee












Friedrich und Aloys beim Marathon am Baldeneysee

Diese Veranstaltung fand jetzt schon zum 48. Mal statt und ist damit die älteste kontinuierlich stattfindende Marathonveranstaltung in Deutschland. Der Termin im Herbst und der 2,6 qkm große Baldeneysee ist natürlich ein ideales Umfeld.Die Marathonstrecke kann man als Einzelläufer oder Staffelläufer bewältigen. Die Einzelläufer sind aber die große Mehrheit, trotz der 2000 Starter überwiegt aber immer noch der familiere Charakter, je nach Termin liegt die Startgebühr zwischen 30 und 40 Euro. Friedrich Paschert und Aloys Möllers hatten sich gut für diesen Marathon vorbereitet, Aloys war vor 4 Wochen noch in Berlin den Marathon gelaufen. Friedrich lief nach einem gleichmäßigem Tempo zu seiner Freude mit 3:44:29 Std. eine neue persönliche Bestzeit, was dann auch Platz 504 bedeutete,verbessert hat er sich gleich um 20 Minuten. Aloys konnte das Anfangstempo in der zweiten Hälfte leider nicht mehr halten, ist aber mit 3:53:13 Std. auf Platz 611 immer noch im ersten Drittel zu finden.
Kommentare

37. real Berlin Marathon





















Aloys Möllers beim Berlinmarathon


Ich bin das erste mal ohne Probleme ins Ziel gekommen, keine Krämpfe oder ähnliches, war nach 42 km noch Topfit und hätte locker weiter laufen können . Eine bessere Zeit wie 3:49:20 Std.wäre auch möglich gewesen, steckte jedoch im Block F fest und überholen war bei dem riesigen Starterfeld nicht möglich. Bei km 18 erst den Zugläufer 4Stunden erreicht und nach einer PINKELPAUSE wieder zurück gefallen. Am Start kühle 11 Grad - Dauerregen, Wassertreten war angesagt, wenig Zuschauer im Vergleich zum Vorjahr, jedoch eine Top Betreuung durch Erdinger.Bei km 38 (Potsdamerplatz) stand mein einziger Fan HILDEGARD, mit der ich ein kurzes Gespräch führte . Kilometer 41, endlich das Brandenburger Tor und mir flossen einige Tränen vor Freude ins Gesicht. Im Zielbereich Treffen mit Arthur Abraham - Uli Wegener - Carlo Tränhardt mit gleicher Zeit und Til Schweiger, danach ab zum Erdingerstand.
Nächster Marathon wahrscheinlich am 10.10 am Baldeneysee
Kommentare (3)

20. Schermbecker Halbmarathon


















Henk Mengers als Coach


Zerline läuft wieder allen davon

Der letzte Wettkampf vor ihrem Marathon in Amsterdam sollte ein Halbmarathon sein, der Halbmarathon in Schermbeck schien für ihre Formbestimmung ideal. In Schermbeck angekommen trifft sie auch noch zwei ihrer Landsleute, Henk Mengers und Wim Rensing von AVA70 aus Aalten. Henk sollte in dem Rennen für Zerline de Boer eine tragende Rolle spielen, er stellte sich als Personal Coach zur Verfügung, mit dem Ziel unter 1:33 Std. zu laufen. Am Start setzten sich 407 Läufer/innen in Bewegung, zusammen mit Henk konnte sie in der Mitte des Rennens die zwei führenden Frauen einholen und sich an die Spitze des Frauenfeldes setzen. Mit 1:33:58 Std. wurde zwar nicht das angestrebte Ziel erreicht, aber der erste Platz war ihr bis ins Ziel nicht mehr zu nehmen.
Gefeliciteerd, Sisi !!!
Kommentare

45. GeorgsmarienhütterNull



Wilhelm Böing jetzt „Magister bergum et talum“

Bei optimalen Lauftemperaturen von 20 Grad konnte der Vredener Wilhelm Böing seinen 10. Ultralauf über 50 km im Teuteburgerwald erfolgreich beenden. Eine Institution in der Ultraszene ist seid 1987 der Georgsmarienhütter Null, obwohl oder gerade weil es hier nicht um Wettkampfsekunden geht, es ist ein DLV - genehmigter Volkslauf und Deutschlands einziger Freundschafts – und Erlebnislauf mit besonderen Aufstiegschancen.
Der auch so genannte „Nuller“ startet in Georgsmarienhütte/Oesede und hat seinen Namen vom Wanderweg 0, der durch den Teuteburgerwald führt. In Zukunft wird dieser Wanderweg GMHütter Null heißen, was der Wanderverein jetzt genehmigt hat, als Resultat des Engagement des Veranstalters Georg P.F. Rollfing und Freunde, die jetzt auch verantwortlich sind für die Streckenmarkierung und – pflege. Durch den Kauf von Kilometern durch die Läufer kam das Geld für neue Markierungen schnell zusammen, das Anbringen ist schon fast abgeschlossen. Trotz der Markierungen kommt es immer noch vor, dass Läufer sich verirren. Klug ist es, wenn man sich einem „Berg - und Talläufer“ (gelbes Hemd für mind. 5 Teilnahmen) oder besser noch dem „Magister bergum et talum“ (rotes Hemd für mind. 10 Teilnahmen) anschließt, was Zerline de Boer (1. mal) und Heinrich Bäumer (3.mal) auch taten. Allein an diesem Tag musste Wilhelm Böing dreimal eine Läuferin zurückpfeifen, die sich von der Gruppe abgesetzt hatte und die Markierung der Abzweigung übersah. Besonders erwähnenswert ist das gemeinsame Frühstück vor dem Lauf und die Geselligkeit beim Essen und Trinken nach dem Lauf. Der GMHütter Null wird im Juli und Dezember angeboten. www.rollfing.de
Kommentare

24. Roruper Abendlauf



Zerline de Boer gewinnt den Halbmarathon in Rorup

Eigentlich sollte es vor dem „Nuller“ in Georgsmarienhütte nur ein Trainingslauf mit angezogener Handbremse werden. Wer aber Sisi kennt weiß, das auch ihre Trainingsläufe nicht die langsamsten sind. Nachdem sie die führende Läuferin eingeholt hatte ließ sie sich es nicht nehmen das Zepter in die Hand zu nehmen und konnte sich mit 1:37:15 Std. als Siegerin feiern lassen, es war auch gleich der 11. Gesamtplatz von 159 Läufern Die an sich sehr stark besuchte Laufveranstaltung in
Rorup
haben viele Läufer wegen den Temperaturen um die 30 Grad gemieden. Während es 2009 in Rorup noch 900 Starter über 3km,10km und Halbmarathon waren kamen diesmal 100 weniger. Über 35 min später kam auch Peter Waning auf Platz 98 ins Ziel, mit der Zeit von 2:03:00 Std., mehr saß für ihn nicht drin, wegen der Hitze konnte Peter seine Wunschzeit unter 2 Stunden nicht erreichen. Mit Sisi und Peter war auch Manfred Fleige in Rorup an den Start gegangen und lief über 10km auch bewusst nicht mit voller Kraft. Die Zielzeit von 43:22 min auf Platz 45 von 345 Startern ist daher auch für Manfred akzeptabel, da die Voraussetzungen alles andere als ideal waren.
Kommentare (3)

5. Panoramalauf in Willingen




Zerline als zweitschnellste Frau über 32,5km

Der Willinger Panoramalauf ist schon etwas besonderes, eine erstklassige Organisation, 3 verschiedene Strecken zur Auswahl (10,5km 21km, 32,5km und 42 km) und dazu der besondere Ausblick auf das Panorama des Sauerlands. Zerline de Boer, Christian Walfort und Janwillem Moers hatten sich diese bemerkenswerte Veranstaltung ausgesucht, auch um sich auf den anstehenden „Nuller“ in Oesede vorzubereiten. Janwillem Meurs muss sich nach längerer Verletzungspause erst wieder auf kürzeren Strecken seiner alten Form annähern. Die 10 Kilometer war deshalb die ideale Strecke für Janwillem, zumal die 169 Höhenmeter auch genau nach dem Geschmack des Berglaufliebhabers waren. Nach 59:59 min belegte Janwillem, der für die Veteranen Nederland läuft und auch mit dem Vredener Lauftreff trainiert, in Gesamtliste den 87. Platz von 142 und in seiner Alterklasse M70 belegte er den 1. Platz, noch 5 weitere 70er waren am Start.
In einer nicht endenden Erfolgsgeschichte erreichte dann Zerline de Boer bei ihrem vermeintlichen Trainingslauf über 32,5km mit 2:48:18 Std. den sehr erfreulichen 2. Platz in der Frauenkonkurrenz und wurde nicht nur Erste in ihrer Altersklasse W40, sondern auch noch Gesamt 7. !!! Ihr Laufkollege Christian Walfort ließ es in seinem Vorbereitungslauf deutlich langsamer angehen und kam mit der Zeit von 3:25:51 Std. auch locker auf Platz 47 ins Ziel.
Wenn man bedenkt, dass auf den 32km auch noch 564 Höhenmetern zu bewältigen waren, rückt es diese Ergebnisse noch in ein besonderes Bild. Die Aussagen der Vredener Läufer über die Eindrücke dieser Veranstaltung haben Lust gemacht auf einen Start im nächsten Jahr und dann vielleicht mit einer größeren Laufgruppe.
Kommentare (2)

Marathon Duisburg


27. Rhein Ruhr Marathon in Duisburg

19 Vredener waren mit dabei, beim Marathon von Läufern für Läufer. Bei der Königsdisziplin gingen 1400 Läufer an den Start, während es beim Halbmarathon 4000 waren. Darüber hinaus wurden noch ein Staffelmarathon sowie ein Inliner-Marathon und ein Handbike-Marathon angeboten. Temperaturen um die 15 Grad und immer wieder einsetzender Regen erschwerten den Läufern nicht wirklich das Ankommen, im Wedau-Stadion bejubelten die Menschen die Läufer und begrüßten sie mit bester Laune. Unterwegs sorgten 15 Bands mit Sambarythmus für zusätzliche Energie. Drei Vredenerinnen freuten sich über neue persönliche Bestzeiten und besonders Zerline de Boer konnte sich wieder mit einer sehr starken Laufleistung im vorderen Feld der Frauen einreihen.
Marathon:
363.Wilhelm Böing 3:47:06 Std.
619. Thomas Heufekes 4:05:44 Std.
814. Peter Waning 4:27:44 Std.

Halbmarathon Frauen:
44. Zerline de Boer 1:35:24 Std.
139. Marlies Hakvoort 1:49:19 Std.
157. Anette Vennes 1:50:32 Std. (n.p.B.)
178. Heike Schütte 1:52:02 Std. (n.p.B.)
260. Barbara Verwohlt 1:57:04 Std.
261. Renate Nienhaus 1:57:06 Std.
297. Christiana Nienhaus 1:59:12 Std.
381. Magdalene Nienhaus 2:02:49 Std.
401. Andrea Kiesling 2:03:40 Std. (n.p.B.)

Halbmarathon Männer:

272. Heinrich Bäumer 1:33:54 Std.
546. Karl-Heinz Feldkamp 1:41:51 Std.
940. Norbert Hubbeling 1:49:05 Std.

Marathonstaffel:
37. Die glorreichen Vier ( H.Verwohlt, M. Meiners, W. Nienhaus, r. Woltering) 3:53:11 Std.
Kommentare

MöbelKraft-Marathon Hamburg

Hamburg im Marathonfieber
In diesem Jahr gingen 5 Vredener/innen in Hamburg unter idealen Vorraussetzungen beim Marathon an den Start. Es herrschte Hochstimmung unter den Zuschauern, bei Bilderbuchwetter wurde dies sogar zum Grillen bei Sambaklängen entlang der Strecke genutzt. Gute Laune verbreiteten auch die verkleideten Marathonläufer, man konnte Batman sehen, den König von England und sogar eine Arzneimittelverpackung mit 2 Beinen. Aufgrund von großen Umbaumaßnahmen im Bereich des Messegeländes wurden seit 2008 Start und Ziel auf Reeperbahn bzw. Heiligengeistfeld verlegt. Der Marathon in Hamburg ist mit über 15000 Startern nach Berlin der zweitgrößte Marathon in Deutschland und der zehntgrößte der Welt. Die Strecke ist flach und deshalb auch beliebt bei Marathonläufern und nicht nur weil sie bestzeittauglich ist. Vom Start an der Reeperbahn führt sie über die Elbchaussee an den Landungsbrücken und der Alster entlang, bevor sie über den Stadtpark wieder zurück in der Innenstadt führt.
Alle Vredener sind mit sehr guten Ergebnissen aus Hamburg zurückgekehrt, besonders Maria Kröger konnte ihr Wunschergebnis verwirklichen und lief mit der neuen persönlichen Bestzeit von 3:53:06 Std. zum ersten Mal unter die magischen 4 Stunden ins Ziel. Sie erreichte unter 2941 gestarteten Frauen den beachtenswerten 495. Platz.
Bei den Herren kam wie so oft schon Thomas Dürdoth als erster Vredener ins Ziel, er benötigte 3:21:52 Std. und belegte den 1432. Platz unter 11233 Herren, dann folgte Wilhelm Böing mit 3:42:18 Std. auf Platz 3433, Hubert Ahler mit 3:55:04 Std. auf Platz 5084 und Hermann Nienhaus mit 4:09:10 Std. auf Platz 6859

...noch einige Fotos auf FOTOlog
Kommentare

Enschede Marathon 2010

...zerline nach 3:42:58 h im ziel. Bernd depenbrock rannte seinen 2. marathon in 3:30:04 h. Und das bei diesen sommerlichen temperaturen! Glückwunsch an beide !!!!



...nen bissken unscharf zuerst, aber als erinnerung ganz ok ;-) ...weitere bilder vom lauf im FOTOlog
Kommentare (2)

25.April 2010

...marathon in enschede ...mit zerline und bernd am start ;-) ...da gilt es daumen drücken!!



> einfach zum vergrößern in die karte klicken >
Kommentare (2)

Freiburg Marathon

...dass es so gut laufen würde, habe ich start noch nicht geahnt: irgendwas um 3:45h

_geschafft
Kommentare (4)

27. Steinfurter Marathon


12 Vredener/innen nahmen in diesem Jahr beim Marathon in Steinfurt teil, von denen nur Peter Waning den ganzen lief. Die anderen acht hatten sich den Staffel-Marathon vorgenommen und sind auch alle wohlbehalten im Ziel angekommen. Würde es die Staffel nicht schon einigen Jahren geben, würde die Zahl der Starter für den Marathon in Steinfurt auf lange Sicht verkümmern, so bleibt das Teilnehmerfeld mit 900 Startern einigermaßen konstant.
Die Mixed-Staffel „Sisi&Jo“ besetzt mit Zerline de Boer und Heinrich Bäumer( 1:35:23 Std./1:33:40 Std.) belegte den 28.Gesamtplatz von 305 Staffeln, dank der überraschenden persönlichen Bestzeit von Zerline de Boer. Der Niederländer würde sagen, dass sie die Sterne vom Himmel gelaufen ist und das ist nicht übertrieben, ihre Form ist bestechend. In 5 Wochen steht für sie der Marathon in Enschede auf dem Plan, wir sind gespannt was noch kommt. Das nächstplatzierte Vredener Team ist die Männerstaffel „Schuhgröße 99“ auf Platz 91, besetzt mit Alois Möllers und Christian Walfort (1:45:54 Std./1:44:36 Std.),
dann folgt die Männerstaffel „TV Vreden“ auf Platz 147 mit Hubert Ahler und Janwillem Meurs (1:43:06 Std. / 1:59:42 Std.),
dann die Frauenstaffel „Turbo-Sisters 2“ auf Platz 183 mit Anette Vennes und Gisela Ratering (1:55:08 Std. /1:57:47 Std.),
und dann die Männerstaffel „Jahrhundertläufer“ auf Platz 231 mit Hans Werner Fabian und Stephan Lammers (1:56:29 Std. /2:14:00 Std.).
Peter Waning beendete seinen Marathon auf Platz 279 in der Zeit von 4:23:36 Std.
Für die Walker/Nordic Walker wurde die Halbmarathonstrecke angeboten. Bei dieser Disziplin belegte Maria Aagten von 55 Startern den erfreulichen 26. Platz in der Zeit von 3:10:05 Std.
Kommentare (2)

GM Hütter Null


Willi Böing schafft in Georgsmarienhütte den Nuller zum 9. mal und steht kurz vor der nächsten wichtigen Auszeichnung
Der MAGISTER bergum et talum
Nach der 10. erfolgreichen Teilnahme wird den Jubilaren in einem feierlichen Festakt die Würde eines Magister bergum et talum verliehen und in der persönlich gehaltenen Charta die Treue zur Veranstaltung besonders gedankt. Mit dem Überstreifen des roten Laufhemdes ist die höchste Stufe in der originellen Hierarchie der GMHütter Null erreicht und der "Aufstieg in Ehren" beendet.

Der Nuller: 50km durch den Teuteburger Wald entlang dem Wanderweg Null
Kommentare (1)

Lange Läufe (28,30,32km)




Endlich wieder 2 lange Läufe von Gronau nach Gildehaus und zurück.
Diese Läufe sind wärmstens zu empfehlen, besonders auch das anschließende Kaffee, Kuchen und Brötchenbufet.
Kommentare

Laufe Marathon

...schöner blog zum thema laufen... einfach mal vorbeischauen ;-)

ZZ18B56DFA
...ist auch unter "links" zu finden
Kommentare

6.TUI-Marathon in Palma de Mallorca



Vredener Lauftreff beim 6. TUI-Marathon in Palma de Mallorca

19 Langstreckenläufer/innen aus Vreden flogen in den Urlaub nach Mallorca um auch gleichzeitig beim Marathon an den Start zu gehen. Auch in diesem Jahr konnte der Veranstalter wieder steigende Teilnehmerzahlen (+17%) vermelden. Als neue Disziplin wurde jetzt auch neben dem Marathon, Halbmarathon und 10km eine Strecke für Walker/Nordicwalker eingerichtet. Ziel war in diesem Jahr über eine lang gezogene Rampe direkt im großzügigen Parc de la Mar. Am Vortag wurde für die Kinder der Unicef Kids Run angeboten. Dort liefen die Kinder für einen guten Zweck, für jedes Kind zahlte der Veranstalter 5 Euro für das Trinkwasserprojekt „Wasser für Niger“. Die Strecken führten die Läufer/innen durch die verwinkelte Innenstadt von Palma und entlang der Küste. Die Temperaturen waren an diesem Tag mit 16-20° optimal, nur der Wind und die nasse und glatte Pflasterung im Stadtinnern bremsten die Läufer. Glücklicherweise kamen alle Vredener Läufer ohne Blessuren glücklich im Ziel an. Besonderen Dank gilt auch den mitgereisten Fans, die mit ständiger Anfeuerung und auch den vielen Standortwechseln ihren eigenen Marathon liefen. Es wurden sogar ein Frauenstammtisch aus Vreden und ein Männerstammtisch aus Ammeloe an der Strecke erkannt. Natürlich war auch der „König von Mallorca“ anwesend. Jürgen Drews schnürte die Laufschuhe über die 10km, nur eine Zielzeit ist bis heute nicht in den Ergebnislisten zu finden. Abends sorgte er dann auf der “After Race Party“ für Stimmung, bei der auf Videos auch einige Läuferinnen aus Vreden mit ihm auf der Bühne zu sehen sind.
Ergebnisse 10km Frauen (492 im Ziel)
31. Magdalene Nienhaus 50:59 min
59. Barbara Verwohlt 53:39 min
113. Mechthild Böhm 56:39 min
Ergebnisse 10km Männer (619 im Ziel)
363. Reinhard Ostendorf 56:13 min
377. Paul Nienhaus 56:41 min
426. Heinz Verwohlt 58:40 min
Ergebnisse Halbmarathon Frauen (718 im Ziel)
236. Christiana Nienhaus 1:58:29 Std.
374. Andrea Kiesling 2:05:53 Std.
512. Marlies Finke 2:13:36 Std.
Ergebnisse Halbmarathon Männer (1806 im Ziel)
57. Heinrich Bäumer 1:26:24 Std.
Ergebnisse Marathon Frauen (198 im Ziel)
64. Marlies Hakvoort 3:57:55 Std.
104. Renate Nienhaus 4:16:44 Std.
105. Elisabeth Roths-Wissing 4:17:06 Std.
158. Gisela Ratering 4:39:45 Std.
Ergebnisse Marathon Männer (1348 im Ziel)
189. Thomas Dürdoth 3:22:12 Std.
446. Wilhelm Böing 3:48:06 Std.
590. Christian Walfort 3:58:31 Std.
671. Thomas Heufekes 4:10:04 Std.
771. Peter Waning 4:26:46 Std.
Kommentare (1)

47. RWE-Marathon " Rund um den Baldeneysee"




Von 3 Vredener Läufern gaben 2 ihr Debut über die Marathonstrecke.


Gründlich vorbereitet und natürlich spannungsgeladen gingen Friedrich Paschert und Dieter Teich in Essen an den Start, mit ihnen Antonius Laurich , ein erfahrener Marathoni. Er ist der älteste Marathon in Deutschland und liegt an einer landschaftlich reizvollen Strecke. Rund um den Baldeneysee wird gelaufen und oft mir einem wunderbaren Ausblick auf die Segelboote, die über den See gleiten. Friedrich hatte zu schon nach 8 Kilometer mit einer harten Wade zu kämpfen, ein Mitstreiter konnte ihn dann doch damit beruhigen, dass sich dies auch wieder legen könnte, was es auch tat. Sein Ziel unter 4 Stunden zu laufen hat Friedrich mit 3:59:52 Std. auch geschafft, wenn auch sehr knapp. Dieter Teich hatte sich den Marathon mit einer Zeit von 3:52:24 Std. einfacher vorgestellt, gründlich vorbereitet hatte er sich schließlich auch. Sein Fazit viel aber nicht so positiv aus. Ob man immer sofort unter 4 Stunden laufen sollte muss jeder selbst beantworten. Antonius Laurich ließ es dagegen ruhiger angehen und spulte seinen Marathon in 4:26:53 Std. herunter. Das Foto zeigt zwei mit Recht stolze Läufer nach ihrem Debut.
Kommentare (1)

Reinhard Woltering + Antonius Laurich

...läuft Marathon in Dresden:

ZZ280E4957

..läuft Marathon in Essen: 4:26:53 h

Kommentare (1)

13. Köln Marathon


v.l.n.r. Gisela Ratering, Magdalene Nienhaus, Lilly Roths-Wissing, Renate Nienhaus, Anette Vennes, Marlies Finke






















Fans von Lilly












9 Damen und ein Kerl beim Köln-Marathon

Er ist immer wieder ein beliebtes Ziel, die Vredener vom Lauftreff bzw. Gesundheitszentrum waren mit 10 Läufer/innen beim Marathon in Köln. Nirgendwo nehmen die Zuschauer so viel Anteil am Marathon, selbst bei durchwachsenem bis schlechtem Wetter feuern immer noch mehrere Hunderttausend die Läuferinnen und Läufer an, eben typisch Köln. Natürlich hatten die Vredener sich gründlich vorbereitet, zumal ja auch noch in 2 Wochen der Marathon bzw. der Halbmarathon auf Malorca ansteht. Alois Möllers ging über die volle Distanz an den Start und hatte sich nach langem Training für den Marathon einiges vorgenommen. Bis zur Hälfte sah es noch nach einer 3:30 Std.-Zeit aus, bis zum Ziel verlor er aber noch 9 Minuten und kam mit 3:41:45 Std.auf Platz 1990 (432.M45) ins Ziel. Die erreichte Zeit wird Alois trotzdem zufrieden stellen, sie ist schließlich 2 Minuten schneller wie seine persönliche Bestzeit. Von Bestzeiten berichten kann man auch bei den Frauen, die alle gemeinsam beim Halbmarathon an den Start gingen. Heike Schütte verbesserte sich um fast eine halbe Minute auf 1:54:30 Std. (Platz 589, 104.W35),vor 2 Jahren mußte sie verletzungsbedingt noch zuschauen. Kurz danach finishte Anette Vennes, auch mit einer neuen Bestzeit bei ihrem ersten "großen" Halbmarathon in 1:55:19 Std. (Platz 652, 144.W40). Dann folgten die Geschwister Renate Nienhaus in 1:57:28 Std. (Platz 829, 28.W55) und Gisela Ratering auch in 1:57:28 Std. (Platz 831,42.W50), wahrscheinlich nutzten sie der Halbmarathon als Plauderstunde. Weiter folgte Elisabeth Roths-Wissing in 2:00:47 Std. auf Platz 1152 (166.W45), sie wurde im Ziel von 3 Arbeitskolleginnen vom Altenheim St.Georg mit einem tollen Transparent und Sekt in Empfang genommen Magdalene Nienhaus kam danach in 2:02:49 Std. auf Platz 1332 (73.W50), Beate Buss in 2:08:00 Std. auf Platz 1844 (379.W40), Birgit Gescher in 2:08:01 Std. auf Platz 1851 (275.W45) und Marlies Finke in 2:21:27 Std. auf Platz 3051 (449.W45). Das Foto der 6 Frauen deutet auf den Beginn einer feucht fröhlichen Party, natürlich mit Vernunft…oder?
Kommentare

27. Riesenbecker Triathlon


Manni hat es getan
Rekordbeteiligung beim Riesenbecker Triathlon.
Ideale Wetterbedingungen und eine Top Organisation.
Was sollte also schiefgehen bei meinem Abenteuer Triathlon.
14:10 Uhr war Start am "Torfmoorsee" Ich startete in der 2. Gruppe, schön hinten angestellt, weil ich vorm Schwimmen (700m) ja doch ein bischen "Bammel" hatte.
"Lief" aber dann doch ganz gut. Nach 13:19 min. war das rettende Ufer Erreicht.
Schnell Schuhe und Jacke an, Helm auf und ab auf die 33km Radstrecke. War gut zu fahren 2 Runden mit nur einer Steigung über eine Bahnstrecke. Sonst alles flach. Konnte viele Überholen und war nach 1:o5 Std. wieder da.

Dann die "Paradediziplien" 10km laufen.
Muß sagen auf den ersten Metern tat mir der A...doch ziemlich weh und es dauert bis man seinen Rythmus gefunden hat. (Aber das kennst du (Wilm) ja.) Eine Abwechselungsreiche Strecke. Zwei 4km Runden + eine Letzte 2km Runde um den See. 43:33min. Und endlich das Ziel. Sehr viel Zuschauerjubel und einfach nur glücklich...und fertich

Ges. Zeit 2:01:58 Std., Platz 155 v. 350

Gruß Manni... und Glückwunsch von allen Laufkollegen und First Triathlonman Wilm
Kommentare (1)

Run am Nürburgring


Run @ Bike Tage am Nürburgring

Der Nürburgring-Lauf über Grand Prix-Kurs und Nordschleife ist dis Traditionsverabstaltung von „Rad@Run am Ring“. Die 29. Auflage des Laufklassikers über 24,4 Kilometer und rund 500 Höhenmeter sind mit nichts zu vergleichen und hat seine eigenen Tücken und Reize. Mit seiner Familie reiste Thomas Heufekes zum Nürburgring um endlich einmal durch die
„Grüne Hölle“ zu laufen. „Rad @ Run am Ring“ war für Thomas die persönliche Herausforderung und ein einmaliges Erlebnis. Unter den 1200 Startern belegte er mit 2:25:43 Std. Platz 601 und hat sich damit einen lang ersehnten Wunsch erfüllt.
Kommentare

Swiss Alpine (K42)


Swiss Alpine ( ein Marathon der besonderen Art)

Heinz-Bernd Feldkamp vom TV Vreden hat in der Schweiz den K42, einen Marathon mit +1890 Hm/-1710 Hm mit Erfolg gelaufen. Es ist zugleich der höchstgelegene Marathon Europas, mit Start in Bergun und Ziel in Davos, er ist ein alpines Juwel. Seine Auf- und Abstiege, die Höhenlage sowie die teilweise rauen Bergtrails über 2 Alpenpässe machen den K42 zu einem der anstrengendsten Bergläufe. Heinz-Bernds Zeit von 5:33 Std. war zudem Platz 439 unter den 1100 Läufern, man kann ihm nur mit Respekt gratulieren zu einem für ihn nicht zu vergessenen Erfolg und Erlebnis. Swiss Alpine
Kommentare (2)

Der Nuller

Georgsmarienhütter Null
Am Sonntag den 19.07.2009 um 6 Uhr morgens wurden die ca. 160 Langstreckenläufer von Georg, dem Obernuller, auf die 50 km lange Runde um Georgsmarienhütte geschickt. Darunter waren vom TV Vreden auch Thomas Dürdoth, Wilhelm Böing und das erste mal dabei, Christian Walfort. Unser Neuling war vor dem Lauf etwas wortkarg, der Respekt vor der langen Strecke, mit lang gezogenen Anstiegen (850 HM), steilem Gefälle und unwegsamem Geläuf war ihm deutliche anzumerken. Bei bedecktem Himmel, 15 ° C ging es los. Zwischen durch nieselte und regnete es etwas, was aber nicht weiter störte. Nur im letzten Drittel war es dadurch etwas rutschig. Thomas und ich gingen die Strecke in einem guten und gleichmäßigen Tempo an. Ich fand sofort meinen Rhythmus, doch Thomas beklagte sich am Anfang über schwere Beine ( Eingeweihte wissen warum). Auf der zweiten Hälfte des Laufs gesellte sich ein Rucksackläufer zu uns. Für ihn war der Nuller Training zu einem Hochgebirgslauf über 98 km mit 5500 HM. Dabei rechnete er mit einer Zeit von 15 bis 17 Stunden. Auf die letzten km ging Thomas ein höhere Tempo des Extremsportlers mit und kam nach ca. 4:45 Stunden an. Ohne diesen Schlussspurt hatte ich im Ziel eine Zeit von 4:49 Stunden auf der Uhr. Christian hatte sich an unserer Empfehlung gehalten und sich im hinteren Teil des Starterfeldes eingereiht. Zusammen mit einer erfahrenen Läuferin hat er die lange und schwierige Strecke in einer Zeit von ca. 5:45 Stunden ohne Probleme gemeistert. Er sah im Ziel noch wirklich gut aus und hatte jetzt auch wieder viel zu erzählen. Herzlichen Glückwunsch, Christian!

wilm
Kommentare

26. Rhein-Ruhr Marathon in Duisburg


Willi Böing finisht mit 3:35:49 Std.

Imposante Begrüßung im Wedaustadion und „Gänsehaut“ bei Willi, als er ins Stadion einlief. Mit einer erstklassigen und vor allen Dingen gleichmäßig gelaufenen Zeit hat dieser Marathon in Duisburg einen bleibenden Eindruck bei Wilhelm Böing hinterlassen. Die Strecke führte über flache Wege durch Wohn- und Industriegebiete, entlang des Hafengeländes, durch grüne Landschaften und auch mitten durch einen Flohmarkt, auf dem links und rechts Waren angeboten wurden, für die Läufer zum Greifen nah. Der Empfang im Wedaustadion des MSV Duisburg mit Musik und der Begeisterung der Zuschauer haben bei Willi einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Durch die erstklassige Organisation hat der unscheinbare Rhein- Ruhr Marathon eigentlich mehr Aufmerksamkeit verdient. Es ist der Marathon von und für Läufer, was auch die zahlreichen überaus sehr gute Kritiken belegen. Deshalb ist dieser Marathon auch eine Option für den Vredener Lauftreff in 2010. Für Fans und Familienangehörige gibt es den „Marathon-Express“, der einen kostenlosen Busshuttle an die Laufabschnitte gewährleistet, gleichzeitig wurde auch eine Marathonstaffel und ein Halbmarathon angeboten.
Kommentare

Hermannslauf 09

7 Vredener/innen beim Hermannslauf
Die Läufe im Teuteburger Wald haben schon ihren besonderen Reiz, bekannt ist den Vredener Läufern bereits der Teutolauf (28km) und der Nuller (50km). Nur der Hermannslauf (31km), der schon zum 38ten mal gestartet wurde fehlte in der Wunschliste. Er ist keine Rundstrecke, sondern führt vom Hermannsdenkmal bei Detmold zur Sparrenburg in Bielefeld, immer nur in eine Richtung. Um zum Start zu gelangen wurden alle 7000 Teilnehmer morgens mit Bussen zum Hermannsdenkmal gefahren, zu diesem Zweck sind über 120 Busse im Einsatz. Der Start ist direkt vor dem Hermannsdenkmal, also zu Füßen von Hermann, dem Cherusker. Der Lauf führt überwiegend auf dem Hermannsweg über die Höhen des Teuteburger Waldes, bergauf und bergab, da wird die Strecke nie langweilig. An diesem Sonntag erreichten die Temperaturen mit 25 Grad nicht gerade optimale Voraussetzungen, man konnte wenigstens den Großteil der Strecke im Schatten laufen. Da die Vredener zum ersten Mal an diesem Lauf teilnahmen mussten alle im letzen Block starten, gestartet wurden die Blöcke im Abstand von 5 Minuten. Es war dann nicht immer einfach Läufer zu überholen, man musste ständig den Untergrund im Auge halten, was aber trotzdem zu etlichen Stürzen führte. Glücklich im Ziel angekommen sind alle Vredener, wieder mit der Erkenntnis, dass der Lauf für uns Flachländler nicht einfach ist.
Ergebnisse Männer: 1124. Heinrich Bäumer 2:48:54 Std.(221.M45)
1594. Thomas Dürdoth 2:58:09 Std. (334.M45)
2187. Wilhelm Böing 3:08:18 Std. (260.M50)
2600. Christian Walfort 3:14:58 Std. (633.M40)
3001. Thomas Heufekes 3:22:50 Std. (628.M45)
Ergebnisse Frauen: 758. Gisela Ratering 3:43:42 Std. (67.W50)
1079. Marlies Finke 4:38:35 Std. (227.W45)
Kommentare (1)

Der Nuller am 13.12 2008



GM Hütter Null in Georgsmarienhütte
Wilm kann es nicht lassen, er läuft und läuft, die Ausdauer in Person, es zieht ihn immer wieder dorthin, Berg und Talführer ist er schon, bei 1.00000 gelaufenen Metern wird er zum Magister Bergum et Talum gekürt…und das ist nicht mehr lang. Wilm wäre der erste Vredener mit diesen Auszeichnungen...Respekt !
O-Ton Wilm Böing: "Dies war der 7. Streich und der ...(schauen wir mal) Wieder war es eine gelungene Veranstaltung. Über 230 Läuferhaben sich auf den Weg gemacht, um Georgsmarienhütte zu umrunden. 50 lange,beschwerliche km mit 822 Höhenmetern durch den Teutoburger Wald. Die Wegstrecke mit dem gefrorenen Matsch ab km 30 war sehr schwer zu laufen. Das Wetter war gut, ständig unter Null Grad und teilweise sonnig. Daher bin ich mit der Zeit von 4:59 sehr gut zufrieden"
Kommentare (1)

_blumensaatlauf

...mit Volldampf am Baldeneysee

_blumensaatlauf

Zum Saisonende bzw. Einstieg in das Wintertraining konnte jeder Läufer beim Blumensaatlauf in Essen seine Form testen. Bei diesem Halbmarathon, einer äußerst flachen und schnellen Pendelstrecke am Südufer des Essener Baldeneysees, konnten Alois Möllers und Christian Walfort mit neuen Bestzeiten ins Ziel einlaufen.
Über 500 Läufer/innen gingen bei diesem beliebten Halbmarathon auf die Strecke, bei dem Alois Möllers mit dem Vorsatz einer schnellen Zeit an den Start ging. Heinrich Bäumer fungierte für ihn als Hase und konnte Aloys so mit einem gleichmäßigem Tempo zu einer Endzeit von 1:39:17 Std. (28.M45) ins Ziel begleiten, das war eine Verbesserung um 6 Minuten. Auch Christian Walfort ging das Rennen schnell an, trat aber nach 5km auf die Bremse und
konnte auf dem letzten Viertel wieder beschleunigen. Mit der Zeit von 1:43:48 Std.(32.M35) war Christian dann mehr wie zufrieden, er verbesserte sich um über 4 Minuten. Die weiteren Ergebnisse: Heinrich Bäumer 1:39:18 Std. (30.M45), Uli Benke 1:44:07 Std. (10.M55), Thomas Heufekes 1:44:51 Std. (50.M40) und Peter Waning 1:54:51 Std. (28.M50). (text: jonas)

> ergebnisliste blumensaatlauf >

...als ausgleich heute ein wenig wintersport ;-)
Kommentare

TUI marathon mallorca

...laufreise des lauftreff zum wohl “schönsten Insel-marathon“ nach mallorca, ob marathon, halb-marathon, 10km lauf oder als fan !

Mehr info im forum
Kommentare

Schwäbisch Alb Ultramarathon


Heinz-Bernd Feldkamp beim Ultra-Albmarathon
Nachdem Heinz-Bernd den Marathon in Essen wegen Verletzung absagen musste, ist er auf der Suche, nach seiner Genesung, fündig geworden. Der Ultramarathon (50km) mit Start in Schwäbisch Gmünd war der Herausforderung wert. Der Lauf führt über eine landschaftlich herausragend schöne Strecke über die 3 Kaiserberge Hohenstaufen, Hohenrechberg und Stuifen , das sind fast 1000 Höhenmeter.
Dies ist die größte Ultramarathonveranstaltung in Süddeutschland, bei der Heinz-Bernd unter 564 Läufern im Ziel den 380. Platz mit einer Zeit von 5:28 Std. belegte.
Kommentare

Rothaarsteig Marathon

51951888_21061187_slide bild: waz

Dieser echte Landschaftslauf über die volle Marathondistanz hatte zusätzlich noch 850 Höhenmeter und führte meist über geschotterte Wanderwege. Aber auch steile Anstiege, glitschige Gefälleabschnitte und matschige Wegstrecken, Baumwurzeln unter nassem Herbstlaub gehörten ebenfalls dazu. Ab km 32 ging es ca. 6 km auf einem grob geschotterten Weg doch recht steil bergab. Dieser Streckenabschnitt war der unangenehmste Teil des ganzen Laufes. Doch bei kühlem, sonnigem Herbstwetter war es trotzdem ein Genuss. Die Organisation war perfekt. Meine Laufzeit 3:55:17 (72 Platz, 9. M50). Ich bin mehr als zufrieden.

wilm
Kommentare

46.RWE-Marathon"Rund um den Baldeneysee"


Maria Kröger, Alois Möllers und Christian Walfort beim Marathon „Rund um den Baldeneysee“ in Essen

Bei dem ältesten Marathonklassiker in Deutschland ist schon fast jeder Marathoni mitgelaufen. Die flache Marathonstrecke mit Blick auf den See hatten 3 Läufer vom Vredener Lauftreff sich zum Ziel gesetzt, die Vorbereitungen waren für alle eigentlich optimal verlaufen und für jeden war es der 2.Marathon. Alois Möllers hatte sich das Rennen einfacher vorgestellt, nur wagte er das Risiko sich schon früh vom Brems- und Zugläufer für 3:45 Std. zu lösen. Beim Halbmarathonpunkt hatte er schon 4 Minuten herausgelaufen und fühlte sich noch gut, es lief einfach. Die zweite Hälfte stellte Aloys aber vor eine schwere Aufgabe, nach Kilometer 35 wurden die Beine langsam schwerer und die Muskulatur immer härter, es stellten sich Krämpfe ein und eine Gehpause jagte die andere. So langsam verlor er die 4 Minuten wieder, der Brems- und Zugläufer holte ihn wieder ein und überholte ihn sogar. Aloys sammelte wirklich seine letzten Kräfte und „lief“ mit 3:44:54 Std. ins Ziel, dies war Platz 640 (160.M45), er verbesserte seine Zeit um über 6 Minuten. Auch Maria hatte sich zum Ziel gesetzt dem 3:45 Std.-Läufer zu folgen, da sie aber vom Beginn an mit schweren Beinen startete, konnte sie das Tempo schon bald nicht mehr halten. Wenigstens unter 4 Stunden wollte sie bleiben, bei der Halbzeit sah es noch gut aus, als es ab Kilometer 30 ans Eingemachte ging, musste sie das Tempo noch weiter drosseln. Mit der Zeit von 4:02:15Std.(32.W40) belegte Maria Kröger dann Platz 97 unter 204 Frauen im Ziel
Christian Walfort war sogar ein bisschen unzufrieden mit seiner Leistung, nach gutem Beginn lief es bis zum Schluss immer schlechter, auch bei ihm macht die Muskulatur dicht, ins Ziel geschafft hat er aber trotzdem mit der Zeit von 4:12:19 Std. auf Platz 1052 (171.M35) unter 1337 Männer im Ziel. Fazit: Es kommen auch wieder andere Tage.
Kommentare (1)

Der "Nuller" in Georgsmarienhütte

Der schöne Teuteburgerwald

Eine rundum gelungene Veranstaltung unter dem Motto: Was die Mathe lehrt, ist beim Nuller nicht verkehrt.
Das Wetter war für den Sommer doch recht kühl, doch zum Laufen sehr gut, auch die Strecke war nicht so nass und matschig wie letztes Jahr. Thomas Dürdoth und Wilhelm Böing sind die ersten 35 km gemeinsam gelaufen.
Thomas hatte noch Reserven und ist dann schneller geworden, 4 km vorm Ziel schloss er von hinten wieder auf und beide sind dann gemeinsam nach 5:08 Std. ins Ziel gelaufen. Thomas ist an einer Abzweigung nicht in einen Feldwerg eingebogen und hat etwas mehr gelaufen, nach dem Motto: Laufen macht Spaß, mehr Laufen macht auch mehr Spaß.
Weil von einer anderen Sporthalle gestartet wurde, war die Strecke noch 1 km länger, also 51 km. Wilhelm Böing lief schon zum 6.mal und Thomas Dürdoth zum 3.mal den Nuller.
Kommentare (1)

Weite Wege

4 Vredener Langstreckenläufer beim Marathon/Ultramarathon
Es ist schon 3 Wochen her, als Christian Walfort sein Ziel endlich verwirklichte und beim Gorch Fock-Marathon die anvisierte Marke von 4 Stunden durchbrechen konnte. Wegen mangelnder Vorbereitung durch Krankheit musste er den Marathon in Bonn noch abbrechen. Vier Wochen später ging er dann in Wilhelmshafen an den Start und lief den Marathon locker in 3:56:42 Std. auf Platz 187 unter 318 Startern ins Ziel. Der Marathon war auch gleichzeitig die erste Deutsche Bundeswehr Marathonmeisterschaft. Der gebürtige Vredener und in München lebende Michael Umlauf konnte hier mit 2:50:42 Std. als Gesamtzweiter ins Ziel laufen.
Noch mehr Trainingskilometer hatten Hermann Vehof und Karl-Heinz Feldkamp in Angriff genommen um im Sauerland beim Bödefelder Hollenlauf die Strecke von 67 km zu meistern. Schon im Training wurden unter anderem 2 Marathon gelaufen um sich gründlich vorzubereiten. Der Ultra-Marathon verläuft auf einer wunderschönen und anspruchsvollen Streck rund um Bödefeld, den man eigentlich unter dem Aspekt eines Genuss-Marathon laufen sollte, wenn man bei der langen Strecke überhaupt davon reden kann. Über 1500 Höhenmeter waren dabei zu bewältigen bei diesigen Witterungsverhältnissen, die Strecke war gut markiert mit Flatterbändern und weißer Markierung. Die Verpflegung bestand aus einem reichhaltigen Sortiment von fester und flüssiger Nahrung, die alle 5 Kilometer zu einem kleinen Stopp einlud. Hermann Vehof konnte sich mit einer Zeit von 6:51:41 Std. im vorderen Drittel wieder finden und lies andeuten, das es nicht der letzte Ultra gewesen sei. Karl-Heinz Feldkamp konnte aufgrund einer während der Trainingsphase zugezogenen Schienenbeinprellung nicht das nötige Trainingsprogramm für den Ultra absolvieren Heinz-Bernd lief deshalb „nur“ den Marathon und kam mit einer Zeit von 4:40:23 Std. ins Ziel.
Kommentare

E-mail von Hempi

Kurze Mittelung

Hab gerade meinen Marathon Nr. 36 hinter mir gebracht. Und zwar den Bergstadt-Marathon in Rüthen/Sauerland. Letzter langer Test vor meinen Ultra in Bödefeld.
Mit kappen 1000 Höhenmeter und nur Waldwege ne ganz ordentliche knackige Sache. Ein Landschaftslauf wo ich wirklich sagen muß - schöner geht es nicht! Mit 52 Startern übersichtlich,was ich als sehr angenehm empfand. Allerbeste Organisation - liebevoll bis ins kleinste Detail. Die Medaille ist aus Holz mit eingebrannten Wappen, das ganze ist an einen Lederband fürs umhängen befestigt. Einmalig schön! Ein Lauf den ich allen empfehlen möchte!!!

meine Zeit: 3:49,12 damit bin ich 12ter Gesamt und 2ter in der M45 geworden
_________________________________________________________________________
Kommentare (4)

RheinEnergieMarathon Bonn

Vredener Lauftreff beim RheinEnergieMarathon in Bonn

Einmal im Jahr geht eine große Gruppe Vredener Läufer auf Reisen um auch mal wieder einen ihr unbekannten Marathon kennen zu lernen. Da der erste Start in Bonn schon um 8:30 Uhr für den Halbmarathon angesetzt war, ging die Busreise schon um 4:30 Uhr in Vreden los. Die Aufregung, besonders der Debütanten, ließ im Bus keinen Schlaf mehr zu. In Bonn angekommen mussten die Vredener noch einige Zeit auf den Shuttlebus warten, das Zeitfenster wurde immer enger, nach dem Umkleiden und der Deponierung der Kleiderbeutel konnten die Halbmarathonis sich dann doch noch rechtzeitig in den Startblöcken einfinden. Für Andrea Kiesling und Alois Möllers war dies ein besonderer Tag, Andrea lief bei ihrem ersten Halbmarathon unter 1577 Frauen (3960 Männer)sofort auf Platz 1008 in der Zeit von 2:12:21 Std.(132.W30).Ihre Laufkollegin Heike Schütte krönte den Lauf mit einer über 10 Minuten verbesserten Zeit auf 1:54:53 Std. auf Platz 319 (68.W35) Auch Alois Möllers hatte bei seinem ersten Marathon einen guten Tag erwischt. Er finishte sofort mit 3:51:23 Std. unter die 4 Stundenmarke, das bedeutete dann Platz 737 (165.M45) unter 1470 gestarteten Männern (295 Frauen). Ergebnisse der Frauen vom Marathon: 71. Marlies Hakvoort 3:51:13 Std. (71.W35), 124. Barbara Verwohlt 4:04:44 Std. (7.W50), 157. Gisela Ratering 4:17:34 Std. (9.W50), 173. Renare Nienhaus 4:21:12 Std. (12.W50)
188. Magdalene Nienhaus 4:24:28 Std. (47.W45), 283. Marlies Finke 5:06:05 Std. (60.W45)

Ergebnisse der Herren vom Marathon:
212. Thomas Dürdoth 3:20:19 Std. (67.M40), 520. Hubert Ahler 3:40:29 Std. (13.M55), 534. Wilhelm Böing 3:41:15 Std. (58M50), 707. Uli Benke 3:49:59 Std. (22.M55), 1022. Thomas Heufekes 4:07:07 Std. (291.M40), 1247. Peter Waning 4:27:07 Std. (132.M50), 1372. Antonius Laurich 4:45:31 Std. (149.M50)

Ergebnisse der Frauen vom Habmarathon:
178. Maria Kröger 1:49:38 Std. (39.W40), 822. Christiana Nienhaus 2:08:02 Std. (109.W30)

Ergebnisse der Männer vom Halbmarathon:
148. Heinrich Bäumer 1:27:24 Std. (14.M45), 1226. Hermann Nienhaus 1:46:37 Std. (48.M50)

Nachtrag: Hermann Vehof lief den Königsforst-Marathon bei Bonn in 4:02:20 Std., er diente dem Training für den anstehenden Supermarathon über 67km im sauerländischen Bödefeld

Kommentare

_bonn_marathon_video

Kommentare

_bonn_marathon_2008

...und schon wieder vorbei :-( ...3.49:58 h unvergessene stunden, minuten, sekunden

_bonn_marathon_2008

...auf ubenke.de gibt es ein kleines marathon resümee und die bonner fotogalerie ist jetzt auch online

..und bitte mal im forum nachschauen, da hat wilm seine fotoalbum-adresse veröffentlicht
Kommentare

_bonn_marathon_2008

...nur noch knapp eine woche dann geht es in bonn auf die 42,195 km auf beiden seiten des rheins entlang. Einen teil der strecke kenne ich schon, habe ich gerade festgestellt. Während der badminton-schüler-turniere in bonn-beuel habe ich zwischendurch eine runde am rhein zurückgelegt.
...am start sind 20 vredenerInnen auf der marathon-, bzw. halbmarathonstrecke: ahler, hubert; benke, uli; bäumer, heinrich; böing, wilhelm; durdoth, thomas; hakvoort, marlies; heufekes, thomas; kiesling, andrea; kröger, maria; laurich, antonius; möllers, aloys; nienhaus, renate; nienhaus, magdalene; nienhaus, hermann; nienhaus, christiana; ratering, gisela; schuette, heike; verwohlt, barbara; walfort, christian; waning, peter;

_bonn_marathon

www.rheinenergie-marathon-bonn.de
Kommentare

Duo Team Marathon 2008


...eine kleine bildernachlese vom duo-team-marathon 2008 in steinfurt.
Kommentare

25.Steinfurter Marathon

Vredener beim Duo-Team-Marathon in Steinfurt

Immer beliebter wird die kürzere der Langstrecken, besonders wenn man im Team zu zweit jeweils einen Halbmarathon läuft und sich in der Marathonwertung wieder findet. Es wird mit nur mit einem Chip gelaufen, der nach 21,095 km in der Wechselzone an seinen Laufkollegen übergeben wird. In Steinfurt bestand der Marathon schon immer aus 2 Runden, daher war dies eine optimale Voraussetzung für die Idee eines Duomarathons. Die Attraktivität des Steinfurter Marathons wurde dadurch gesteigert und vielen die Möglichkeit geboten mit einem `Halben` an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Auch für die mitgereisten Fans gab es mehr zu sehen und auch anzufeuern, nochmals vielen Dank für den an der Strecke von ihnen geleisteten Stimmungsmarathon.
Peter Waning lief als einziger den ganzen Marathon auf Platz 457 in 4:30:07 Std. (60.M50+)

DUO-Marathon

19. 3:04:00 Std. Gehpausen-Stars
Heinrich Bäumer ; Thomas Dürdoth
1:31:51 Std. ; 1:32:10 Std.

79. 3:24:40 Std. Team Saueressig 2
Ludger Fränkert ; Gerd Böyer
1:42:56 Std. ; 1:41:44 Std.

89. 3:25:58 Std. Lot Lopen Vreden
Thomas Heufekes ; Hubert Ahler
1:45:16 Std. ; 1:40:43 Std.

109. 3:30:30 Std. Team Saueressig 1
Bernd Tenhumberg ; Aloys Möllers
1:45:23 Std. ; 1:45:07 Std.

143. 3:37:39 Std. Vredener Gassenflitzer
Marlies Hakvoort ; Christian Walfort
1:50:05 Std. ; 1:47:34 Std.

171. 3:44:05 Std. M & M
Maria Kröger ; Magdalene Nienhaus
1:47:56 Std. ; 1:56:10 Std.

203. 3:53:18 Std. Team Saueressig 3
Josef Bomkamp ; Hans-Werner Fabian
1:58:41 Std. ; 1:54:37 Std.

230. 4:00:40 Turbo Sisters 14 W
Gisela Ratering ; Renate Nienhaus
1:59:01 Std. ; 2:01:39 Std.

247. 4:05:10 Vier Füße für ein Marathon
Barbara Verwohlt ; Heinz Verwohlt
1:49:17 Std. ; 2:15:53 Std.

276. 4:20:03 Efeu-Läufer
Marlies Finke ; Heike Schuette
2:15:30 Std. ; 2:04:34 Std.
Kommentare (1)

1. Peugeot Marathon

...aus dem saarbrücker marathon wird der peugeot marathon und wechselt gleichzeitig auf den 26. oktober 2008

...der torontomarathon findet 2008 eine woche ehr statt, am 19. oktober. Oder wie wärs mit dem niagarafallsmarathon eine woche später?
Kommentare

6.marathon münster 2007



...ein highlight im münsterland: der volksbank-marathon in münster. Bilder gibts natürlich auch ;-)
Kommentare (1)

Ruhrgebietsgebirge

29 Vredener beim 4.Karstadt-Marathon

Der 4.Karstadt-Marathon zog am Sonntag, den 13.Mai mehr Menschen in die Metropole Ruhr, als irgendein anderes Sportereignis in der Region. Die Stimmung an und auf der Strecke stand ganz im Zeichen des sportlichen Großereignisses, das wieder eine ganze Region in Euphorie versetzte. Mehr als 22500 Aktive und fast 900000 Zuschauer bescherten dem Revier den sportlichen Ausnahmezustand. Unter ihnen auch 29 Vredener vom Lauftreff Vreden, der übrigens genau am 13.Mai vor 20 Jahren gegründet wurde. Während die Vredener Langstreckenläufer in den vergangenen Jahren immer die Strecken von Dortmund aus in Angriff nahmen (der Karstadt Marathon wird von Dortmund und Oberhausen gleichzeitig gestartet und dann zusammengeführt, mit gemeinsamem Ziel in Essen), war dieses Mal die Startadresse Oberhausen. Überrascht waren alle von der nicht einfachen Strecke mit etlichen, auch langen Steigungen. Besonders erfreulich war es dann, dass Maria Kröger mit einer Zeit von 4.05:34 Std.(32.) und Christian Walfort mit 4:27:51 Std.(733.) zum ersten Mal den Marathon bewältigten. Auch beim Halbmarathon gaben 6 Läufer/innen ihr Debüt. Jürgen Meese finishte in 1:50:08 Std.(343.), Christiana Nienhaus in 2:11:08 Std.(220.), Lydia Meese in 2:11:45 Std.(228.), Johann Nienhaus in 2:17:28 Std.(1327.) , Birgit Gescher in 2:19:11 Std.(349.) und Beate Buss in 2:19:11 Std. (348.). Restliche Ergebnisse beim Marathon (181 Frauen und 1245 Männer im Ziel):
Thomas Dürdoth 3:22:32 Std.(50.), Hermann Vehof 3:32:06 Std.(97.), Wilhelm Böing 3:39:43 Std.(157.), Manfred Fleige 4:05:54 Std.(475.), Hubert Ahler 4:07:13 Std. (498.), Hermann Nienhaus 4:07:13 Std. (499.), Thomas Heufekes 4:08:14 Std. (513.), Heinz Verwohlt 4:14:28 Std. (613.), Antonius Laurich 4:19:05 Std. (657.), Peter Waning 4:46:49 Std. (906.) und Gisela Ratering 5:18:12 Std. (166.) Restliche Ergebnisse Halbmarathon (589 Frauen und 1603 Herren im Ziel): Heinrich Bäumer 1:30:37 Std. (22.), Norbert Hubbeling 1:42:06 Std. (142.), Hans-Werner Fabian 1:52:55 Std. (448.), Renate Nienhaus 1:54:31 Std. (35.), Barbara Verwohlt 1:55:38 Std. (41.), Magdalene Nienhaus 1:58:04 Std. (64.), Elisabeth Roths-Wissing 1:59:06 Std. (84.), Martina Herick-Overbeck 2:13:48 Std. (229.), Wilhelm Nienhaus 2:22:10 Std. (1424.) und Marlies Finke 2:28:35 Std. (482.)

Kommentare

saarbrücken halbmarathon



...premiere in saarbrücken: werde dort den halbmarathon mit meinem sohn tim laufen. Ich freue mich drauf :-)
Kommentare

Enschede/Bonn

Halbmarathon in Enschede und Bonn

Durch den Abbruch des Hitze-Marathon in Rotterdam versuchten viele ihr Glück in Enschede, dem ältesten Marathon in den Niederlanden und fast dem ältesten in Europa (seit 1947). Die Veranstaltung hatte dadurch einen Anwuchs der Teilnehmerzahl von über 30 %, unter ihnen auch 9 Vredener. Während Aziza Lütkenhorst mit einer Zeit von 2:01:13 Std. (Platz 1508) ein tolles Debut über die 21 km feierte, setzte Heike Schütte mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:00:55 Std. (Platz 1456) ein weiteres Ausrufezeichen und verbesserte sich um fast 13 Minuten. Bei den Männern war der Vredener Gerrit Völker, Trainer der Stadtlohner Triathleten, eine Klasse für sich, mit einer Zeit von 1:20:13 Std. und dem 29. Platz in der Gesamtwertung. Danach folgten Thomas Klein-Reesink in 1.44:06 Std. (Platz 551), Thomas Heufekes in 1:44:33 Std. (Platz 584), Guido Kemper in 1:54:24 Std. (Platz 1072), Heinz Verwohlt in 1:56:09 Std. (Platz 1240) und Dieter Teich in 1:57:57 Std. (Platz 1259), unter 2206 im Ziel. Als einziger Vredener über die volle Marathondistanz erreichte Andreas Lorenz mit einer Zeit von 4:43:49 Std. glücklich das Ziel, zum Nachmittag waren die Temperaturen auch schon deutlich wieder angestiegen. Ein weiterer Vredener hatte sich am gleichen Tag der Laufgemeinschaft Gescher angeschlossen um in Bonn einen Halbmarathon zu laufen. Unter den 3456 Startern finishte Hubert Ahler auf Platz 572.

Kommentare (1)

Freiburg Marathon 2007


...und hier jetzt der Fotobericht vom Lauf. Vielleicht bekommt die // der ein(e) oder andere Lust darauf den Freiburger Marathon auch mal zu testen...
Kommentare (1)

Neue Erfahrungen


... ist nur Kopfsache, auf gehts...der Versuch die 2. Hälfte beim Steinfurt-Marathon schneller zu laufen ist leider um Sekunden kläglich gescheitert... oder?
Kommentare (3)

Freiburg Marathon



...nur noch 10 Tage bis zum Freiburg Marathon ...alles ist im grünen Bereich
Kommentare (2)

4. FREIBURG MARATHON



... am 1. April 2007. Bereits zum vierten Mal in der sportlichen Stadtgeschichte heißt es Start frei zum FREIBURG MARATHON. Wieder werden Tausende Ausdauersportler auf der Halbmarathon- und Marathonstrecke erwartet.
Gestartet wird diesmal nicht auf dem Messegelände, sondern auf der nahe gelegenen Madisonallee.

Der Veranstalter will damit dem großen Starterfeld möglichst viel Freiraum geben.
Unterstützt werden die Läuferinnen und Läufer wie schon in den vergangen Jahren durch einen musikalischen Klangteppich in der Stadt. 42 Bands auf 21 Kilometern heizen die Stimmung an.
...und diesmal werde ich wohl dabeisein.
Kommentare (1)

berlin marathon 2005

...einer meiner schönsten marathons und hoffentlich nicht der letzte :: berlin marathon 2005

Kommentare

isch hanns druff

...am 13. mai 2007 findet der 2. saarbrücken marathon statt.  Die Organisation dieses events läuft auf vollen touren. 
 
Die angebotene strecke führt nicht nur durch das herz saarbrückens, entlang der malerischen saar mit zahlreichen biergärten, restaurants und cafés, wo Ihre familienangehörigen, freunde und bekannten in aller ruhe Ihre heldentat bis zu 6 stunden lang mehrere male (durch den rundkurs, der mehrere male zu laufen ist) bewundern können. 
Die versorgungspunkte alle 2,5 km werden Ihre körperlichen kräfte mit wasser (bonaqa still), cola, isogetränken, bananen und energieriegeln und musik stärken, und die zuschauer an der strecke werden ihren geist auf dem laufenden halten.
Kommentare

midwintermarathon # UPdate

....der midwintermarathon und damit auch die asselronde findet in 2007 am sonntag, den 28. januar statt. Außerdem findet der start nicht mehr am kasernengelände statt, sondern im stadtzentrum von apeldoorn. (...deshalb sonntag)
Die aktuelle website ist noch im umbau... weitere infos folgen.

UPdate :: asselronde 2007 ist online
Kommentare

steinfurt marathon

...am 17. März 2007 findet der 24. BROOKS Steinfurt Marathon statt. Traditionell am dritten Samstag im März bietet er eine gute Gelegenheit, die Form im Hinblick auf eine erfolgreiche Saison zu testen.
Nach der erfolgreichen Probe bei der Veranstaltung am 18. März 2006 wird der Duo-Team Marathon das Angebot erweitern. Jedes Team besteht dabei aus zwei Mitgliedern, die nacheinander die Halbmarathonstrecke auf unserem 2-Rundenkurs als Staffel absolvieren. Jedes Team erhält eine gemeinsame Marathonwertung.
Hätte einer Lust mit mir im Duo zu laufen?
Kommentare

...mal eben so nen marathon

...ist doch nicht so ganz ohne. In Grün wie ein Sprinter statt in Gelb wie ein siebenmaliger Tour-de-France-Sieger hat Lance Armstrong am Sonntag den 37. New-York-Marathon gemeistert. Mit prominenten Tempomachern aus der Leichtathletik statt der im Radsport üblichen Wasserträger lief der 35-Jährige als 856. von 38.368 Teilnehmern 2:59:36 Stunden und blieb unter der erhofften Drei-Stunden-Marke.
„Ohne Zweifel war das die größte körperliche Herausforderung meines Lebens“, sagte der im Ziel sichtbar gezeichnete Armstrong: „In meinen 20 Jahren im Profisport, vom Triathlon zum Radsport, während aller Rennen der Tour de France, selbst an den schlechtesten Tagen, war nichts so hart wie dieser Marathon. Und nichts hat mich jemals so fühlen lassen wie jetzt: Nur noch blanke Erschöpfung und Schmerzen.“ (radsport-aktiv) Dem ist nichts hinzuzufügen, es ist eine absolut bemerkenswerte Leistung.
Allerdings kommt der beste Marathon_Radfahrer aus Deutschland. Wenige Monate nach seinem Karriereende lief Rolf Aldag beim Hamburg Marathon im April 2006 eine sehr beachtliche Zeit von 2:42:54 über die Marathondistanz.
Kommentare
…ältere Artikel
Basic Blue theme by ThemeFlood